Advertisement

© 2016

Bildung, Schicht und Generationensolidarität in Europa

Book

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-11
  2. Ronny König
    Pages 13-20
  3. Ronny König
    Pages 71-81
  4. Ronny König
    Pages 83-106
  5. Ronny König
    Pages 107-152
  6. Ronny König
    Pages 153-220
  7. Ronny König
    Pages 221-230
  8. Back Matter
    Pages 231-283

About this book

Introduction

Die quantitative Untersuchung widmet sich den Zusammenhängen zwischen Bildung, Schicht und Generationensolidarität auf Grundlage des „Survey of Health, Ageing and Retirement“ (SHARE) und unter Einschluss von 19 europäischen Ländern. Die zentralen Fragen, die die Arbeit zu beantworten versucht, lauten: Wie lassen sich europäische Familien unter dem Aspekt von Schichtzugehörigkeit darstellen und beschreiben? Wie wirkt sich die soziale Herkunft auf Bildungschancen aus und welche Rolle nehmen institutionelle Rahmenbedingungen ein? Existieren schichtspezifische Unterschiede in der Ausgestaltung von Eltern-Kind-Beziehungen und auf welche individuellen, familialen und kulturell-kontextuellen Faktoren lassen sie sich zurückführen?

Der Inhalt

  • Der Zusammenhang von sozialer Schichtung und Lebensumständen
  • Bildungsungleichheit und Chancengerechtigkeit im Länder- und Zeitvergleich
  • Intergenerationale Solidarität zwischen Eltern und erwachsenen Kindern

 Die Zielgruppen

  • Dozierende und Studierende der Bildungs- und Familiensoziologie, der Soziologie der Generationenbeziehungen, der Ungleichheitsforschung sowie der vergleichenden Wohlfahrtsstaatenforschung
  • Politische EntscheidungstragerInnen in der Bildungs-, Familien-, und Generationenpolitik

Der Autor

Ronny König ist wissenschaftlicher Assistent am Soziologischen Institut der Universität Zürich.

Keywords

Bildungspolitik Eltern-Kind-Beziehungen Familie Familienpolitik Ungleichheit Wohlfahrtsstaat

Authors and affiliations

  1. 1.ZürichSwitzerland

About the authors

Ronny König ist wissenschaftlicher Assistent am Soziologischen Institut der Universität Zürich.

Bibliographic information