Advertisement

Systemimmanente Anreize im Pauschalierenden Entgeltsystem Psychiatrie und Psychosomatik (PEPP)

Analyse am Beispiel der Behandlung der Alkoholabhängigkeit

  • Hannes Horter
  • Martin Driessen
  • Winfried Zapp

Part of the Controlling im Krankenhaus book series (COFRA)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XIV
  2. Hannes Horter, Martin Driessen, Winfried Zapp
    Pages 1-4
  3. Hannes Horter, Martin Driessen, Winfried Zapp
    Pages 5-13
  4. Hannes Horter, Martin Driessen, Winfried Zapp
    Pages 15-18
  5. Hannes Horter, Martin Driessen, Winfried Zapp
    Pages 19-20
  6. Hannes Horter, Martin Driessen, Winfried Zapp
    Pages 21-29
  7. Hannes Horter, Martin Driessen, Winfried Zapp
    Pages 31-36
  8. Hannes Horter, Martin Driessen, Winfried Zapp
    Pages 37-56
  9. Hannes Horter, Martin Driessen, Winfried Zapp
    Pages 57-75
  10. Hannes Horter, Martin Driessen, Winfried Zapp
    Pages 77-82
  11. Hannes Horter, Martin Driessen, Winfried Zapp
    Pages 83-94

About this book

Introduction

Dieses Fachbuch analysiert die Probleme, Risiken und Anreize des PEPP-Systems (Version 2015) anhand der Behandlung der Alkoholabhängigkeit. Dafür wurden  über 1.300 Fälle des Evangelischen Krankenhauses Bielefeld aus dem Jahr 2014 verwendet. Zunächst wurden Fallgruppen erstellt für die Gruppen dann Parameter wie Verweildauer (VWD), PEPP-Kodierung, Erlöseinbußen durch Fallzusammenführungen und Fallerlöse ausgewertet. Ergänzend zu diesen Daten wurden Veränderungen der VWD, der Kodierung und zusätzliche Verlegungen zwischen G-DRG- und PEPP-System simuliert. So konnten Anreize zur Verkürzung der VWD bei paralleler Fallzahlsteigerung nachgewiesen werden. Patienten mit einem hohen pflegerischen Betreuungsaufwand sind „unlukrativ“, während stationäre psychotherapeutische Behandlungen positive Deckungsbeiträge ermöglichen. Komplizierte Fälle werden benachteiligt. Daneben konnten Anreize zur gezielten Verlegung zwischen G-DRG- und PEPP-System dargestellt werden.

Der Inhalt
  • Abrechnung vollstationärer Suchtbehandlungen
  • Fragestellung, Hypothesen und Aufbereitung des Datenmaterials
  • Deskriptive statistische Analyse des Datensatzes und der Fallgruppen
  • Simulation der Auswirkungen von Veränderungen der Behandlungsparameter auf die Erlöse
  • Stellungnahmen zu den Hypothesen

Die Autoren
Dr. med. H. Horter und  Prof. Dr. M. Driessen sind Ärzte der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Bethel im Ev. Krankenhaus Bielefeld gGmbH (EvKB).
Prof. Dr. Winfried Zapp lehrt Allgemeine Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Rechnungswesen, insbesondere Controlling im Gesundheitswesen, an der Hochschule Osnabrück.

Keywords

PEPP Alkoholabhängigkeit Wirkungsanalyse Krankenhaus Psychiatrie Finanzierungssystem

Authors and affiliations

  • Hannes Horter
    • 1
  • Martin Driessen
    • 2
  • Winfried Zapp
    • 3
  1. 1.Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Evangelisches Krankenhaus BielefeldBielefeldGermany
  2. 2.Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Bethel, Evangelisches Krankenhaus BielefeldBielefeldGermany
  3. 3.Fak. Wirtschafts-u.SozialwissenschaHochschule OsnabrückOsnabrückGermany

Bibliographic information

Industry Sectors
Pharma
Chemical Manufacturing
Biotechnology
Consumer Packaged Goods
Engineering