Advertisement

© 2017

Screening psychischer Arbeitsbelastung

Ein Verfahren zur Gefährdungsbeurteilung

Book

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-X
  2. Anna Marie Metz, Heinz Jürgen Rothe
    Pages 1-3
  3. Anna Marie Metz, Heinz Jürgen Rothe
    Pages 5-21
  4. Anna Marie Metz, Heinz Jürgen Rothe
    Pages 23-42
  5. Anna Marie Metz, Heinz Jürgen Rothe
    Pages 43-52
  6. Anna Marie Metz, Heinz Jürgen Rothe
    Pages 53-61
  7. Anna Marie Metz, Heinz Jürgen Rothe
    Pages 63-74
  8. Anna Marie Metz, Heinz Jürgen Rothe
    Pages 75-86
  9. Anna Marie Metz, Heinz Jürgen Rothe
    Pages 87-89
  10. Anna Marie Metz, Heinz Jürgen Rothe
    Pages 91-113
  11. Back Matter
    Pages 115-116

About this book

Introduction

Arbeitsbedingte psychische Erkrankungen sind in den letzten 10 Jahren zu den  häufigsten Ursachen für Fehlzeiten und Erwerbsminderungsrenten geworden. Im Mittelpunkt des Buches stehen die detaillierte Beschreibung eines psychologischen Verfahrens zur qualitätsgesicherten, effizienten und praktikablen Analyse und Beurteilung psychischer Belastungsfaktoren in Arbeitsprozessen. Aus den Ergebnissen werden Hinweise für bedingungs- und personenbezogene gesundheitsförderliche Maßnahmen abgeleitet. Das Instrument hat sich bei Gefährdungsbeurteilungen in Unternehmen aller Größen und Branchen bewährt, es ermöglicht, Schwachstellen in der Gestaltung von Arbeitssituationen zu identifizieren sowie  komplexe Beziehungen zwischen Arbeitsinhalt, Arbeitsbedingungen und deren Folgen wissenschaftlich aufzuklären.


Der Inhalt

  • theoretische Grundlagen des Belastungs-Beanspruchungs-Prozesses in der Erwerbsarbeit
  • Erkenntnisse über den Zusammenhang zwischen psychischer Belastung und Gesundheit
  • methodische Zugänge zur Analyse von Belastungs-Beanspruchungs-Prozessen
  • Inhalt, Struktur  und Gütekriterien des Instruments Screening psychischer Arbeitsbelastung-SPA
  • Vorschriften und Empfehlungen zur Anwendung und Auswertung des SPA


Die Zielgruppen

  • Arbeitspsychologen, Arbeitsmediziner
  • Management, Personalverantwortliche, Arbeitsschutzfachkräfte
  • Personalvertretungen
  • Mitarbeiter von Unfallversicherungsträgern und des staatlichen Arbeitsschutzes
  • Betriebswirte, Ingenieure und Techniker, die Arbeitsstätten projektieren


Die Autoren

Prof. Dr. rer. nat. habil. (i. R.) Anna-Marie Metz war Leiterin des Lehrbereichs Arbeits-  und Organisationspsychologie der Humanwissenschaftlichen Fakultät der Universität Potsdam.

Prof. Dr. rer. nat. habil. (i. R.) Heinz-Jürgen Rothe war im gleichen Lehrbereich tätig.

Keywords

Arbeitsanalyse Arbeitsgestaltung Gefährdungsbeurteilung Psychische Belastung Screeningverfahren

Authors and affiliations

  1. 1.Department PsychologieUniversität Potsdam Department PsychologiePotsdamGermany
  2. 2.Department PsychologieUniversität Potsdam Department PsychologiePotsdamGermany

About the authors

Prof. Dr. rer. nat. habil. (i. R.) Anna-Marie Metz war Leiterin des Lehrbereichs Arbeits-  und Organisationspsychologie der Humanwissenschaftlichen Fakultät der Universität Potsdam.

Prof. Dr. rer. nat. habil. (i. R.) Heinz-Jürgen Rothe war im gleichen Lehrbereich tätig.

Bibliographic information

Industry Sectors
Pharma
Automotive
Chemical Manufacturing
Finance, Business & Banking
Consumer Packaged Goods

Reviews

“... Der Leser erhält einen guten Überblick über die verschiedenen Gestaltungsmöglichkeiten im Bereich der Verhältnis- und Verhaltensprävention. Die klar strukturierte Verfahrensdarstellung eröffnet dem Leser die Möglichkeit, bei einschlägiger fachlicher Qualifizierung, das Verfahren selbstständig zu erproben. Bei Interesse findet er im Text Hinweise auf entsprechende Schulungsmöglichkeiten ...” (Ekkehart Frieling, in: Zeitschrift für Arbeitswissenschaft, Jg. 70, 2016, S. 200 f.)