Advertisement

Carsharing und die Gesellschaft von Morgen

Ein umweltbewusster Umgang mit Automobilität?

  • Sarah Witzke

About this book

Introduction

Anhand einer quantitativen Befragung von ca. 1500 Jugendlichen und jungen Erwachsenen aus Baden-Württemberg weist Sarah Witzke eine zurückhaltende Tendenz hinsichtlich der Intention, zukünftig Carsharing-Fahrzeuge anstelle eines eigenen Autos nutzen zu wollen, nach. Sie zeigt, dass der Besitz eines eigenen Wagens für diese Gruppe demnach von großer Bedeutung ist. Durch eine lineare Regressionsrechnung konnten zudem zentrale Einflussfaktoren hinsichtlich der Carsharing-Intention identifiziert werden. Insbesondere der Einfluss bedeutsamer Dritter, die wahrgenommene Carsharingverfügbarkeit sowie das Bewusstsein um die umweltbelastende Wirkung des motorisierten Individualverkehrs sind demnach maßgebend.


Der Inhalt

  • Problemaufriss: Nachhaltigere Mobilität als Herausforderung der Zukunft
  • Carsharing – ein klassisches Beispiel des gemeinschaftlichen Konsums
  • Die Jugend und das Konzept Carsharing 
  • Theoretische Erklärungsmodelle zur Verkehrsmittelwahl
  • Quantitative Hauptstudie: Carsharing als Alternative zum eigenen Pkw?


Die Z
ielgruppen
  • Dozierende und Studierende der Wirtschaftswissenschaften, Sozialwissenschaften und der Mobilitätsforschung
  • Fach- und Führungskräfte aus der Automobilbranche, Carsharinganbieter


Die Autorin
Sarah Witzke ist als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Nachhaltige Unternehmensführung der Universität Ulm beschäftigt. Insbesondere die Mobilität von Jugendlichen und jungen Erwachsenen sowie das Mobilitätskonzept Carsharing stehen im Mittelpunkt ihrer Forschung.

Keywords

Jugendliche Junge Erwachsene Quantitative Befragung Lineare Regression Carsharing-Intention

Authors and affiliations

  • Sarah Witzke
    • 1
  1. 1.Universität UlmUlmGermany

Bibliographic information

Industry Sectors
Finance, Business & Banking