Advertisement

© 2016

Motivation durch Wissensintermediation

Konzeptionelle Überlegungen und empirische Befunde zur Zusammenarbeit Bayerns mit China

Benefits

  • Wirtschaftswissenschaftliche Studie

  • Aktuelle wirtschaftswissenschaftliche Beiträge

Book
  • 7.3k Downloads

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XIX
  2. Manuel Rimkus
    Pages 1-19
  3. Manuel Rimkus
    Pages 73-91
  4. Manuel Rimkus
    Pages 119-183
  5. Manuel Rimkus
    Pages 185-231
  6. Manuel Rimkus
    Pages 233-257
  7. Manuel Rimkus
    Pages 259-273
  8. Back Matter
    Pages 275-326

About this book

Introduction

Am Beispiel der Bayerischen Repräsentanz in China ergründet Manuel Rimkus in der vorliegenden Arbeit die Funktionsweise staatlicher Wissensintermediation. Er zeigt, dass dabei genaue Kenntnisse der handlungsleitenden Motive eine zentrale Rolle spielen. Dementsprechend müssen sich die Instrumente der Außenwirtschaftsförderung den individuellen Erfahrungen und organisatorischen Kontexten anpassen, um Kooperationen zielgerichtet zu motivieren. Hier leisten Wissensintermediäre zur Lösung von Koordinations- und Motivationsproblemen in internationalen Beziehungen einen wichtigen Beitrag. Durch das Informations- und Kontaktmanagement auf Delegationsreisen, Messen und Veranstaltungen soll die grenzüberschreitende Zusammenarbeit gefördert werden. 


Der Inhalt
• Historische Entwicklung der Zusammenarbeit Bayerns mit China
• Motive und Barrieren bei grenzüberschreitenden Kooperationen
• Praktiken staatlicher Wissensintermediation


Die Zielgruppen
• Dozierende und Studierende der Betriebs- und Volkswirtschaftslehre, Psychologie und Wirtschaftsgeographie
• Dienstleister, Wirtschaftsförderer und Unternehmer


Der Autor
Manuel Rimkus ist Verbindungsreferent der Bayerischen Staatskanzlei an der Vertretung des Freistaates Bayern bei der EU. Zuvor leitete er drei Jahre die Bayerische Re
präsentanz in China und koordinierte ein europäisches Programm zur Förderung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit. Der Autor schloss ein Studium der Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Internationale Wirtschaftsräume ab und promovierte berufsbegleitend.

Keywords

Motivation Kooperation Intermediation Wissenstransfer Bayern und China

Authors and affiliations

  1. 1.Freistaates Bayern bei der EuropäischenBayerische Staatskanzlei Vertretung desBrüsselBelgium

About the authors

Manuel Rimkus ist Verbindungsreferent der Bayerischen Staatskanzlei an der Vertretung des Freistaates Bayern bei der EU. Zuvor leitete er drei Jahre die Bayerische Repräsentanz in China und koordinierte ein europäisches Programm zur Förderung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit. Der Autor schloss ein Studium der Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Internationale Wirtschaftsräume ab und promovierte berufsbegleitend.

Bibliographic information

  • Book Title Motivation durch Wissensintermediation
  • Book Subtitle Konzeptionelle Überlegungen und empirische Befunde zur Zusammenarbeit Bayerns mit China
  • Authors Manuel Rimkus
  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-658-11741-2
  • Copyright Information Springer Fachmedien Wiesbaden 2016
  • Publisher Name Springer Gabler, Wiesbaden
  • eBook Packages Business and Economics (German Language)
  • Softcover ISBN 978-3-658-11740-5
  • eBook ISBN 978-3-658-11741-2
  • Edition Number 1
  • Number of Pages XIX, 326
  • Number of Illustrations 43 b/w illustrations, 0 illustrations in colour
  • Topics Economic Policy
    Management
    International Business
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Finance, Business & Banking