Advertisement

Zum bilanzpolitischen Potential von Zinsinstrumenten in der IFRS-Bankbilanz

  • Björn Kirsten

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XIX
  2. Björn Kirsten
    Pages 13-59
  3. Björn Kirsten
    Pages 249-255
  4. Back Matter
    Pages 257-312

About this book

Introduction

Björn Kirsten deckt bilanzpolitische Spielräume auf, die u. a. entstehen, weil das ohnehin äußerst komplexe IFRS-Regelwerk besonders im Bereich der Bilanzierung finanzieller Vermögens- und Schuldpositionen sehr unübersichtlich ist. Der Autor stellt fest, dass die wirtschaftswissenschaftlichen Publikationen diese Problematik in Bezug auf Zinsinstrumente bislang stiefmütterlich behandeln – mitunter negieren sie diese sogar explizit, obwohl die Spielräume, auch wenn sie nicht ausgenutzt werden, dem internationalen Rechnungslegungszweck entgegenstehen. Vor diesem Hintergrund analysiert Kirsten die bilanzpolitischen Potentiale im IFRS-Abschluss von Banken und erstellt Lösungsvorschläge, um die sich ergebenden negativen Auswirkungen einzudämmen. Dabei unterscheidet er zwischen Gestaltungen einerseits der Rechnungslegungsvorschriften und andererseits der Abschlussprüfung.

 

Der Inhalt

  • Zinsinstrumente im Lichte der Bankbilanzierung im IFRS-Abschluss nach IAS 39 und IFRS 9 und als Objekte der Bilanzpolitik
  • Vorschläge zur Gestaltung der Bewertungsvorgaben, der Gestaltung des Ausweises und zur Gestaltung der Prüfungsvorgaben

 

Die Zielgruppen

  • Dozenten und Studenten der BWL mit den Schwerpunkten Rechnungswesen und Wirtschaftsprüfung
  • Praktiker im Bereich des Rechnungswesens, Wirtschaftsprüfer, Unternehmensberate
r und Entscheider in Banken

 

Der Autor

Dr. Björn Kirsten wurde von Prof. Dr. Michael Olbrich am Institut für Wirtschaftsprüfung (IWP) an der Universität des Saarlandes promoviert.

Keywords

IAS 39 IFRS 9 Zinsswaps „fair value“-Bilanzierung Zeitwertbilanzierung Internationale Rechnungslegung Kontrahentenrisiko

Authors and affiliations

  • Björn Kirsten
    • 1
  1. 1.Institut für WirtschaftsprüfungUniversität des SaarlandesSaarbrückenGermany

Bibliographic information

Industry Sectors
Pharma
Materials & Steel
Automotive
Chemical Manufacturing
Biotechnology
Finance, Business & Banking
Consumer Packaged Goods
Engineering