Advertisement

Der Direktvertrieb in Mehrkanalstrategien

Eine Einführung mit Beispielen für die Umsetzung

  • Christian Friege

Part of the essentials book series (ESSENT)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-IX
  2. Christian Friege
    Pages 1-2
  3. Christian Friege
    Pages 3-17
  4. Christian Friege
    Pages 37-37
  5. Back Matter
    Pages 39-41

About this book

Introduction

Dieses Essential bietet einen Einblick in die Chancen und Herausforderungen des Direktvertriebs und gibt Hilfestellungen für die Wahl des passenden Direktvertriebsmodells. Ob der klassische Vertreterverkauf oder ein komplexeres Partyplanmodell gewählt werden und wie diese in den Mehrkanalvertrieb integriert werden können, sind grundlegende Entscheidungen und stets wiederkehrende Herausforderungen, die in jedem Fall zu treffen und zu bewältigen sind. Sowohl Produktkriterien (Erklärungsbedürftigkeit, Emotionalisierung) als auch das Geschäftsmodell (Tragfähigkeit für Vertriebsprovisionen, Win-win-win-Konstellation) spielen dabei eine entscheidende Rolle. Wie das in der Praxis funktioniert, wird an drei beispielhaften Konzepten mit Checklisten für die direkte Anwendung in der Praxis gezeigt.

 Der Inhalt

Grundlegendes zum Direktvertrieb
  • Vertriebskonzept, Vertriebszyklus, Vertriebsmanagement
  • Direktvertrieb als Element von Mehrkanalstrategien
  • Drei Umsetzungskonzepte für den Direktvertrieb in Mehrkanalstrategien
  •  Die Zielgruppen

    • Führungskräfte im Vertrieb
    • Dozierende und Studierende der Fachrichtungen Marketing und Sales

    Der Autor

    Dr. Christian Friege war von 2009 bis 2012 Vorsitzender des Vorstands des Bundesverbandes Direktvertrieb Deutschland. Seit 2012 berät er Unternehmen in Fragen des Direktvertriebs und hat zu diesem Thema verschiedentlich publiziert. Zudem ist er Dozent an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt in Nürtingen und führt regelmäßig Lehrveranstaltungen an der Universität St. Gallen durch. 

    Keywords

    Vertrieb Direktvertrieb Mehrkanalvertrieb Multi-Level-Marketing Checklisten

    Authors and affiliations

    • Christian Friege
      • 1
    1. 1.StuttgartGermany

    Bibliographic information

    Industry Sectors
    Pharma
    Materials & Steel
    Automotive
    Chemical Manufacturing
    Biotechnology
    Finance, Business & Banking
    IT & Software
    Telecommunications
    Consumer Packaged Goods
    Energy, Utilities & Environment
    Aerospace
    Engineering