Advertisement

Kommunale Haushaltssteuerung an der Schnittstelle von Doppik und Haushaltskonsolidierung

  • Andreas Burth

About this book

Introduction

Andreas Burth stellt einen Mechanismus vor, der die Themen Haushaltskonsolidierung und Doppik konzeptionell in einem doppischen Schuldenbremsenmodell miteinander verbindet. Der Autor untersucht eine konkrete, u.a. vom Bund der Steuerzahler Hessen angeregte Möglichkeit der Haushaltskonsolidierung empirisch und unterzieht die Doppik quantitativen Analysen auf Basis von Strukturgleichungsmodellen. Die zentrale Fragestellung ist hierbei, inwiefern die Doppik aus Sicht kommunaler Entscheidungsträger einen Nutzen stiftet bzw. welche Konstrukte diese Nutzeneinschätzung determinieren.

Der Inhalt

·           Modell einer ressourcenverbrauchsorientierten Kommunalschuldenbremse

·           Der Effekt der Größe kommunaler Volksvertretungen auf die Kommunalfinanzsituation

·           Cui bono? Depicting the benefits of the new municipal budgeting and accounting regime in Germany

·           Nutzen-Determinanten der kommunalen Doppik aus Sicht der Haushaltspolitiker

Die Zielgruppen

·         Dozenten und Studenten der Betriebs- und Volkswirtschaftslehre mit den Schwerpunkten Public Management und Finanzwissenschaft

·         Kämmerer, Bürgermeister, Landräte, Haushaltspolitiker, Finanz- und Innenministerien

Der Autor

Dr. Andreas Burth promovierte an der Graduate School der Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften der Universität Hamburg bei Prof. Dr. Dennis Hilgers. Er ist Initiator und ehrenamtlicher Betreiber des Portals HaushaltsSteuerung.de, einem Fachportal zu den öffentlichen Finanzen.

Keywords

Haushaltspolitik Kommunale Volksvertretungen Kommunalfinanzsituation Kommunalschuldenbremse Schuldenbremsenmodell

Authors and affiliations

  • Andreas Burth
    • 1
  1. 1.HamburgGermany

Bibliographic information

Industry Sectors
Finance, Business & Banking