Advertisement

© 2017

Führung in der Polizei

Bausteine für ein soziologisch informiertes Führungsverständnis

  • Christian Barthel
  • Dirk Heidemann
  • Schildert die Polizei als interessantes und noch wenig bekanntes Forschungsfeld für Organisation und Führung

  • Deckt den Bedarf an Informationen zu "intelligenter" Führung und intelligenten Führungskonzepten

  • Richtet sich an theoretisch und praktisch interessierte Zielgruppen

Book

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-X
  2. Christian Barthel/Dirk Heidemann

    1. Front Matter
      Pages 1-1
    2. Christian Barthel, Dirk Heidemann
      Pages 59-83
    3. Christian Barthel, Dirk Heidemann
      Pages 85-120
  3. Hans J. Pongratz/Fritz Böhle, Stephanie Porschen-Hueck/Alexander Gruber/Phillip Marsell/André Kieserling/Christian Barthel

About this book

Introduction

Das Herausgeberwerk ist ein Plädoyer für eine organisationssoziologisch fundierte Führungskonzeption, die am Beispiel der Polizei wichtige Ansätze bündelt und ihre Brauchbarkeit in theoretischer wie praktischer Hinsicht dokumentiert. Die Polizei ist ein interessantes Feld, um Probleme der Führung zu diskutieren, weil sie durch vergleichsweise steile Hierarchien gekennzeichnet ist und dennoch komplexe Führungssituationen aufweist, die durch die Hierarchie selbst kaum bearbeitet werden können. Außerdem verfügt die Polizei über ein offizielles Führungssystem, das „Kooperative Führungssystem“ (KFS), das als Leitbild und als „verbindliche Handlungsorientierung“ Geltung beansprucht. Das KFS stammt aus den 1970er-Jahren und ist geprägt von den instrumentellen Lösungsansätzen, die einerseits auf klassische Motivationsansätze, aber auch auf eine unreflektierte Vorgesetztenfunktion zurückgreifen, die man als heroisch und in heutiger Zeit kaum mehr realistisch bezeichnen muss. Die Autoren präsentieren verschiedene organisationssoziologische Ansätze, um deutlich zu machen, dass eine angemessene Rekonstruktion des Führungsprozesses nicht nur im Sinne eines erweiterten theoretischen Blickwinkels, sondern auch für die Bearbeitung komplexer Führungssituationen praktisch brauchbarer ist.

Der Inhalt

  • Entwicklungsphasen und Perspektiven des polizeilichen Führungsdiskurses
  • Die Rolle der Führungskraft
  • Dienststellenentwicklung – Die Kernaufgabe des Höheren Polizeivollzugsdienstes
  • Personalführung in der Polizei
  • Informelles Arbeitshandeln und vertrauensbasiertes Shopfloor-Management

Die Herausgeber

Dr. Christian Barthel ist Dozent für Führungslehre an der Deutschen Hochschule der Polizei und hat zu den Themen Organisation und Führung veröffentlicht.
Dirk Heidemann ist seit 2012 Leiter des Fachgebiets Führung in der Polizei an der Deutschen Hochschule der Polizei in Münster.

Keywords

Führungshandeln Führungssituationen Kompetenz Reflexivität Soziologische Theorie der Führung

Editors and affiliations

  • Christian Barthel
    • 1
  • Dirk Heidemann
    • 2
  1. 1.Deutsche Hochschule der PolizeiMünsterGermany
  2. 2.Deutsche Hochschule der PolizeiMünsterGermany

About the editors

Dr. Christian Barthel ist Dozent für Führungslehre an der Deutschen Hochschule der Polizei und hat zu den Themen Organisation und Führung veröffentlicht.
Dirk Heidemann ist seit 2012 Leiter des Fachgebiets Führung in der Polizei an der Deutschen Hochschule der Polizei in Münster.

Bibliographic information

  • Book Title Führung in der Polizei
  • Book Subtitle Bausteine für ein soziologisch informiertes Führungsverständnis
  • Editors Christian Barthel
    Dirk Heidemann
  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-658-10349-1
  • Copyright Information Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017
  • Publisher Name Springer Gabler, Wiesbaden
  • eBook Packages Business and Economics (German Language)
  • Softcover ISBN 978-3-658-10348-4
  • eBook ISBN 978-3-658-10349-1
  • Edition Number 1
  • Number of Pages X, 267
  • Number of Illustrations 16 b/w illustrations, 0 illustrations in colour
  • Topics Public Administration
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Finance, Business & Banking