Gestaltung betrieblicher Arbeitszeitsysteme

Ein Überblick für die Praxis

  • Andreas Hoff

Part of the essentials book series (ESSENT)

About this book

Introduction

Das Essential bietet einen kompakten Überblick darüber, was mit Hilfe flexibler betrieblicher Arbeitszeitsysteme erreicht werden kann und worauf es bei ihrem Einsatz in Zukunft ganz besonders ankommen wird. Flexible betriebliche Arbeitszeitsysteme sind Regelungsbündel, in deren Rahmen und mit deren Hilfe der Einsatz der Arbeitszeiten der Mitarbeiter bedarfsgerecht gesteuert werden kann. Sämtliche Grundtypen flexibler betrieblicher Arbeitszeitsysteme werden ausführlich mit ihren Vor- und Nachteilen vorgestellt und anhand von Beispielen erläutert. Darüber hinaus zeigt der Autor die wesentlichen Trends der betrieblichen Arbeitszeitgestaltung auf.

 

 

Der Inhalt

  • Eigenverantwortlich gesteuerte flexible Arbeitszeitsysteme
  • Flexible disponierte Arbeitszeitsysteme
  • Grundtyp-übergreifend eingesetzte Regelungselemente

 

 

Die Zielgruppen

  • Studierende und Dozierende der Betriebs- und Volkswirtschaftslehre
  • Führungskräfte und Personalverantwortliche in Betrieben sowie Berater

 

 

Der Autor

Andreas Hoff hat 1983 die erste deutsche Arbeitszeitberatung initiiert. Seit 2013 begleitet er Betriebe und sonstige Organisationen bei der Gestaltung und Einführung bedarfsgerechter Arbeitszeitsysteme als Einzelberater.

Keywords

Arbeitszeit Arbeitszeitgestaltung Flexibilisierung Schichtarbeit Urlaub Vertrauensarbeitszeit

Authors and affiliations

  • Andreas Hoff
    • 1
  1. 1.Dr. Hoff ArbeitszeitsystemePotsdamGermany

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-658-09064-7
  • Copyright Information Springer Fachmedien Wiesbaden 2015
  • Publisher Name Springer Gabler, Wiesbaden
  • eBook Packages Business and Economics (German Language)
  • Print ISBN 978-3-658-09063-0
  • Online ISBN 978-3-658-09064-7
  • Series Print ISSN 2197-6708
  • Series Online ISSN 2197-6716
  • About this book
Industry Sectors
Pharma
Automotive
Chemical Manufacturing
Biotechnology
Consumer Packaged Goods