Advertisement

Schlüsselwerke der Wirtschaftssoziologie

  • Klaus Kraemer
  • Florian Brugger

Part of the Wirtschaft + Gesellschaft book series (WUG)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XII
  2. Klaus Kraemer, Florian Brugger
    Pages 1-26
  3. Inspirationsquellen der neueren Wirtschaftssoziologie

    1. Front Matter
      Pages 27-27
    2. Frank Ettrich
      Pages 29-45
    3. Sebastian M. Büttner
      Pages 47-54
    4. Christian von Scheve
      Pages 55-63
    5. Klaus Kraemer
      Pages 65-77
    6. Manfred Prisching
      Pages 79-87
    7. Hans-Peter Müller
      Pages 89-93
    8. Hans-Peter Müller
      Pages 95-108
    9. Hans-Peter Müller
      Pages 109-118
    10. Hans-Peter Müller
      Pages 119-134
    11. Christian Papilloud
      Pages 145-153
    12. Florian Brugger
      Pages 155-168
    13. Alexander Ebner
      Pages 169-175
  4. Schlüsselwerke der neueren Wirtschaftssoziologie

    1. Front Matter
      Pages 235-235
    2. Mark Lutter
      Pages 237-241
    3. Sebastian Nessel
      Pages 243-248
    4. Florian Brugger
      Pages 249-255
    5. Mark Lutter
      Pages 271-275
    6. Christiane Bozoyan, Sonja Pointner
      Pages 277-282
    7. Lisa Knoll
      Pages 283-288
    8. Luka Jakelja
      Pages 289-294
    9. Dietmar Wetzel
      Pages 295-301
    10. Klaus Kraemer
      Pages 309-318
    11. Rainer Diaz-Bone
      Pages 351-356
    12. Jürgen Beyer
      Pages 357-363
    13. Roland Atzmüller
      Pages 371-378
    14. Luka Jakelja
      Pages 403-411
    15. Jürgen Kädtler
      Pages 413-419

About this book

Introduction

Das Buch bietet einen fundierten Überblick über die zentralen Inspirationsquellen und Schlüsselwerke der Wirtschaftssoziologie und ordnet sie historisch wie systematisch ein.

Die moderne Wirtschaft ist ohne soziologisches Wissen über ihre sozialen, kulturellen und politisch-institutionellen Grundlagen nicht angemessen zu verstehen. Von dieser Grundannahme ausgehend untersucht die Wirtschaftssoziologie Märkte und Unternehmen, Geld und Eigentum, Tauschformen und Wirtschaftsordnungen. Wie wirken Netzwerke und Kooperationen, Wertideen und Konventionen, Konflikte und Machtasymmetrien auf Märkten und in Unternehmen? Welchen Einfluss haben kulturelle und staatliche Ordnungen auf Wirtschaftssysteme? Wie kann der Aufstieg und der Niedergang von Märkten soziologisch erklärt werden? Warum sind zahllose Tauschbeziehungen in modernen Gesellschaften marktförmig organisiert, während in anderen Bereichen Märkte abgelehnt werden oder sogar untersagt sind?

Der Inhalt
- Klassiker und Inspirationsquellen der Wirtschaftssoziologie
- Schlüsselwerke der neueren Wirtschaftssoziologie

Die Zielgruppen
Studierende und Lehrende der Soziologie, insbesondere der Wirtschaftssoziologie und Politischen Ökonomie, sowie benachbarter sozialwissenschaftlicher Disziplinen

Die Herausgeber
Dr. Klaus Kraemer ist Universitätsprofessor am Institut für Soziologie der Karl-Franzens-Universität Graz.
Florian Brugger ist wissenschaftlicher Assistent am Institut für Soziologie der Karl-Franzens-Universität Graz.

Keywords

Kapitalistische Dynamik Markt Politische Ökonomie Sozialstruktur Wirtschaftssoziologie Wirtschaftstheorie Marktsoziologie Varieties of Capitalism Sozialökonomie Kapitalismus Theorie des Geldes Finanzsystem

Editors and affiliations

  • Klaus Kraemer
    • 1
  • Florian Brugger
    • 2
  1. 1.Karl-Franzens-Universität GrazGrazAustria
  2. 2.Karl-Franzens-Universität GrazGrazAustria

Bibliographic information

Industry Sectors
Chemical Manufacturing