Advertisement

© 2015

Wirtschaft in der New Economic Sociology

Eine Systematisierung und Kritik

Book

Part of the Wirtschaft und Gesellschaft book series (WUG)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-9
  2. Jan Sparsam
    Pages 11-19
  3. Jan Sparsam
    Pages 111-127
  4. Jan Sparsam
    Pages 129-162
  5. Jan Sparsam
    Pages 163-196
  6. Jan Sparsam
    Pages 197-207
  7. Jan Sparsam
    Pages 273-290
  8. Jan Sparsam
    Pages 291-293
  9. Back Matter
    Pages 295-322

About this book

Introduction

Jan Sparsam rekonstruiert die theoretischen Gehalte der vier zentralen marktsoziologischen Konzeptionen der New Economic Sociology, verbunden mit den Namen Granovetter, White, Fligstein und Beckert, und formuliert eine immanente Kritik an ihnen. Seine These lautet, dass die Ansätze ihr erklärtes Ziel, die Erklärung wirtschaftlicher als soziale Sachverhalte, nicht verwirklichen können. Dazu werden ihre jeweiligen Inkonsistenzen und Leerstellen herausgearbeitet. Zuletzt zeigt der Autor, dass nicht nur die Erklärungsstruktur der Ansätze, sondern auch ihre Erklärungslücken denen der Wirtschaftswissenschaft auf überraschende Weise ähneln.

Der Inhalt
Die Entstehung der New Economic Sociology zwischen Theorieentwicklung, Institutionalisierung und gesellschaftlichen Transformationsprozessen.- Die Vielfalt und die Einheit kapitalistischer Ökonomie.- Netzwerktheorie.- Granovetters Einbettungsperspektive.- Whites konstruktivistische Netzwerktheorie.- Neo-Institutionalismus.- Fligsteins politisch-kulturelle Marktsoziologie.- Beckerts neopragmatistische Marktsoziologie

Die Zielgruppen
Theoretische SoziologInnen, WirtschaftssoziologInnen, NetzwerktheoretikerInnen, Neo-InstitutionalistInnen

Der Autor
Dr. Jan Sparsam ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Soziologie der Friedrich-Schiller-Universität Jena.

Keywords

Institutionen Kapitalismus Marktsoziologie Neue Wirtschaftssoziologie Wirtschaftstheorie

Authors and affiliations

  1. 1.Institut für SoziologieFriedrich-Schiller-Universität JenaJenaGermany

About the authors

Dr. Jan Sparsam ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Soziologie der Friedrich-Schiller-Universität Jena.

Bibliographic information

Reviews

“... Die NES kann, womöglich gerade aufgrund ihrer Nähe zum ökonomischen Mainstream, alternative Perspektiven salonfähig machen und so den Weg für ein breiteres Umdenken ebnen. ... Die Lektüre des Bandes kann daher allen alten, neuen und werdenden Wirtschaftssoziologen nur dringend angeraten sein.” (Dr. Lisa Suckert, in: Soziologische Revue, Jg.39, Heft 3, 2016)