Advertisement

Erfahrungen marokkanischer Studierender an Hochschulen in Deutschland

  • Ute Kiefer

Table of contents

About this book

Introduction

Für Hochschulen in Deutschland ist Internationalität ein Aushängeschild, dahinter jedoch spielen machtvolle Unterscheidungen eine Rolle. An diesem Spannungsverhältnis zwischen Offenheit und Ausgrenzung setzt die Autorin an. In die Diskussion eingebracht werden hier als Porträts illustrierte Wahrnehmungen von BildungsMigrantInnen aus Marokko. Über zwei Jahre wurden dort Studieninteressierte begleitet und Interviews mit dann tatsächlich nach Deutschland Migrierten geführt. Inwieweit stellt sich aus deren Perspektive Migration für Bildung als ein gelingendes bzw. gelungenes Vorhaben dar? Welche Anregungen lassen sich daraus für die Gestaltung transnationalen Studierens ableiten? Zu Migration, Kolonialismus und Bildung greift die Studie auch Positionen marokkanischer bzw. afrikanischer AutorInnen und Diskurse aus Sozial- und Kulturwissenschaften auf und schließt mit konkreten Ansatzpunkten für die Umsetzung einer subjektorientierten Internationalität an Hochschulen in Deutschland.

Der Inhalt

  • Pädagogische Thematisierungen von Migration
  • Kolonialismus, rassismus- bzw. kulturalismuskritische Perspektiven
  • Marokkanische (Bildungs)Migration
  • Bildung und Entwicklungszusammenarbeit
  • Erfahrungsgeschichten von BildungsMigrantInnen
  • Anregungen für die Gestaltung transnationalen Studierens

Die Zielgruppen

  • Handelnde im Hochschulbereich
  • An Marokko, „Arabischem Frühling“ bzw. der arabischen Welt interessierte Öffentlichkeit

Die Autorin

Ute Kiefer promovierte an der PH Karlsruhe.

Keywords

Arabischer Frühling Entwicklungszusammenarbeit Rassismus Transnationalisierung gender

Authors and affiliations

  • Ute Kiefer
    • 1
  1. 1.Pädagogische Hochschule KarlsruheKarlsruheGermany

Bibliographic information

Industry Sectors
Finance, Business & Banking
Law