Advertisement

Reform der Kommunalverwaltung in England und Deutschland

New Public Management zwischen Reformrhetorik und Reformergebnissen

  • Kai Barkowsky

Part of the Interdisziplinäre Organisations- und Verwaltungsforschung book series (IOUV, volume 20)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-10
  2. Kai Barkowsky
    Pages 11-30
  3. Kai Barkowsky
    Pages 261-276
  4. Back Matter
    Pages 277-324

About this book

Introduction

Bemühungen zur Reform der öffentlichen Verwaltung wurden seit den 1980er Jahren maßgeblich durch das Leitbild des New Public Management geprägt. Die damit verbundene hohe verwaltungsreformerische Aktivität führte jedoch nur bedingt zu den angestrebten Ergebnissen: Einigen positiven Effekten wie z. B. einer verstärkten Leistungs- sowie Kunden- und Bürgerorientierung stehen durchaus substanzielle negative Auswirkungen wie z. B. hohe Transaktionskosten und eine verminderte Steuerungsfähigkeit gegenüber. Empirische Befunde weisen demnach darauf hin, dass eine hohe Reformaktivität nicht notwendigerweise zu einer verbesserten Verwaltungsleistung führt. Mit dem Vergleich der kommunalen Verwaltungsreformen in England und Deutschland seit den 1980er bzw. 1990er Jahren leistet Kai Barkowsky einen Beitrag zum Verständnis des Verhältnisses von Reformaktivitäten und Reformergebnissen.

 

Der Inhalt

  • Verwaltungsreform aus der Institutionenperspektive
  • Kommunale Verwaltungsreform und die Dominanz des New Public Managements
  • Verwaltungsreform auf kommunaler Ebene in England und Deutschland
  • Vergleichende Analyse

 

 

Die Zielgruppen

  • Forschende, Lehrende und Studierende der Politik- und der Verwaltungswissenschaft
  • VerwaltungspraktikerInnen und -fachleute mit Interesse an der Analyse von Verwaltungsreformen

 

Der Autor

Kai Barkowsky promovierte an der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Potsdam.

Keywords

Deutschland England Organisationstheorie Verwaltungsreform

Authors and affiliations

  • Kai Barkowsky
    • 1
  1. 1.BerlinGermany

Bibliographic information