Konzepte und Instrumente des Dialog-Marketings

  • Ralf T. Kreutzer

Part of the essentials book series (ESSENT)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-VII
  2. Ralf T. Kreutzer
    Pages 1-1
  3. Ralf T. Kreutzer
    Pages 3-13
  4. Ralf T. Kreutzer
    Pages 23-36
  5. Ralf T. Kreutzer
    Pages 37-37
  6. Back Matter
    Pages 39-39

About this book

Introduction

Dialog-Marketing wird nicht nur von immer mehr Unternehmen eingesetzt, sondern zunehmend auch von Verbänden, Organisationen sowie sozialen Bewegungen. Das verfolgte Ziel ist dabei stets das gleiche: Dem eigenen Anliegen soll Gehör verschafft und Kunden sollen durch einen Appell aktiviert werden, all dies auf möglichst effiziente und effektive Weise. In diesem Beitrag vermittelt Ralf T. Kreutzer dem Leser einen umfassenden Einblick in die Thematik des Dialog-Marketings und dessen relevante Anwendungsfelder.

 Der Inhalt

  • Allgemeine Grundlagen des Dialog-Marketings
  • Konzeptionelle Grundlagen des Dialog-Marketings
  • Dialog-Marketing-Konzepte und -Instrumente

Die Zielgruppen

  • Dozierende und Studierende der Betriebswirtschaftslehre, insbesondere im Bereich Marketing
  • Praktiker aus dem Bereich Marketing, die für Kundengewinnung und Kundenbindung zuständig sind, sowie Produktmanager

Der Autor

Prof. Dr. Ralf T. Kreutzer ist Professor für Marketing an der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin.

Keywords

CRM Customer Relationship Management Dialog-Marketing Kundenbeziehungslebenszyklus Kundenwert Marketing

Authors and affiliations

  • Ralf T. Kreutzer
    • 1
  1. 1.Hochschule für Wirtschaft und Recht BerlinBerlinGermany

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-658-04954-6
  • Copyright Information Springer Fachmedien Wiesbaden 2014
  • Publisher Name Springer VS, Wiesbaden
  • eBook Packages Business and Economics (German Language)
  • Print ISBN 978-3-658-04953-9
  • Online ISBN 978-3-658-04954-6
  • Series Print ISSN 2197-6708
  • Series Online ISSN 2197-6716
  • About this book
Industry Sectors
Pharma
Automotive
Chemical Manufacturing
Biotechnology
Telecommunications
Consumer Packaged Goods