Muster und Variabilität erkunden

Konstruktionsprozesse kontextspezifischer Vorstellungen zum Phänomen Zufall

  • Susanne Schnell

About this book

Introduction

Das Phänomen Zufall ist in Hinblick auf das Zusammenspiel von Mustern und Variabilität in Daten aus zufälligen Vorgängen ein reichhaltiges Untersuchungsfeld bereits für Lernende zu Beginn der Sekundarstufe I. Susanne Schnell rekonstruiert individuelle Prozesse der Wissenskonstruktion von Lernenden der Klassenstufe 6 bei der Auseinandersetzung mit dem Lehr-Lern-Arrangement ‚Wettkönig‘ aus dem Projekt KOSIMA. Im Fokus steht die theoriegeleitete und empiriegestützte Konzeption und Nutzung des Analysemodells der ‚Konstrukte‘ zur Beschreibung individueller Prozesse auf Mikroebene und zur Ausschärfung des Ansatzes des horizontalen Conceptual Change.

 Der Inhalt

  • Conceptual Change
  • Variabilität und Muster in der Stochastik
  • Wissenskonstruktionsprozesse auf Mikroebene
  • Empirische Analysen

 Die Zielgruppen

  • Dozierende und Studierende der Mathematikdidaktik
  • Lehrerinnen und Lehrer der Sekundarstufen sowie deren Aus- und Fortbildende

Die Autorin

Dr. Susanne Schnell studierte die Fächer Mathematik und Geschichte für das Lehramt und promovierte bei Prof. Dr. Susanne Prediger am Institut für Entwicklung und Erforschung des Mathematikunterrichts an der TU Dortmund.

Die HerausgeberInnen

Die Reihe Dortmunder Beiträge zur Entwicklung und Erforschung des Mathematikunterrichts wird herausgegeben von Stephan Hußmann, Marcus Nührenbörger, Susanne Prediger und Christoph Selter.

 

Keywords

Conceptual Change Mathematikdidaktik Muster und Variabilität Stochastik im Mathematikunterricht Wissenskonstruktionsprozesse

Authors and affiliations

  • Susanne Schnell
    • 1
  1. 1.Technische Universität DortmundDortmundDeutschland

Bibliographic information