Advertisement

© 2014

Sterbewelten

Eine Ethnographie

  • Martin W. Schnell
  • Werner Schneider
  • Harald Kolbe
Book

Part of the Palliative Care und Forschung book series (PCF)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-7
  2. Martin W. Schnell, Harald Kolbe
    Pages 9-31
  3. Piret Paal
    Pages 33-50
  4. Christine Dunger
    Pages 139-146
  5. Back Matter
    Pages 147-147

About this book

Introduction

Hirntoddiagnostik, Palliative Care u.a. sind kulturelle und gesellschaftliche Techniken, die das Sterben und den Tod heute bestimmen. Sterben ist daher kein rein biologischer, sondern primär ein sozialer Prozess. Die Weiterlebenden definieren, wann jemand als sterbend, als tot gilt und was mit ihm zu geschehen hat – somit steht dabei nicht nur das sterbende Individuum im Mittelpunkt, sondern interaktiv hergestellte Sterbewelten. Die Methode der Ethnographie zeigt, wie diese Sterbewelten gesellschaftlich aufgebaut werden. Entlang der vorgestellten Methodik sowie ausgewählten empirischen Beispielen zeigen die AutorInnen, dass und wie die aktuelle Institutionalisierung des Sterbens den Menschen als ein Subjekt formt, das rechtzeitig seine sogenannten letzten Dinge regeln muss, um den heutigen Vorgaben des ‚guten‘ Sterbens folgen zu können.

 

Der Inhalt

-Die Ethnographie im Licht der Wissenschaftstheorie

-Was ist „Ethnographie"?

-Sterbewelten: Ethnographische (und dispositivanalytische) Forschung zum Lebensende

-Ethnographie: eine kommentierte Literaturliste

 

Die Zielgruppen

·Dozierende und Studierende der Gesundheitswissenschaften, Palliativmedizin, Pflegewissenschaften sowie WissenschaftlerInnen der Palliative Care

 

Die Herausgeber

Prof. Dr. Martin W. Schnell (M.A.) ist Lehrstuhlinhaber für Sozialphilosophie und Ethik sowie Direktor des Instituts für Ethik und Kommunikation im Gesundheitswesen (IEKG) an der Universität Witten/Herdecke.

Prof. Dr. Werner Schneider ist Soziologie an der Universität Augsburg.

Harald Kolbe (MSc) ist Pflegewissenschaftler und arbeitet als Projektleiter für die LWL-Maßregelvollzugsabteilung Westfalen.

Keywords

Ethnographie Ethnologie Palliative Care Soziologie des Sterbens Sterbeorte

Editors and affiliations

  • Martin W. Schnell
    • 1
  • Werner Schneider
    • 2
  • Harald Kolbe
    • 3
  1. 1.Universität Witten/HerdeckeWittenGermany
  2. 2.Univ. Augsburg Philosophisch-Sozialwiss. FakultätAugsburgGermany
  3. 3.HerneGermany

About the editors

Prof. Dr. Martin W. Schnell (M.A.) ist Lehrstuhlinhaber für Sozialphilosophie und Ethik sowie Direktor des Instituts für Ethik und Kommunikation im Gesundheitswesen (IEKG) an der Universität Witten/Herdecke.

Prof. Dr. Werner Schneider ist Soziologie an der Universität Augsburg.

Harald Kolbe (MSc) ist Pflegewissenschaftler und arbeitet als Projektleiter für die LWL-Maßregelvollzugsabteilung Westfalen.

Bibliographic information

  • Book Title Sterbewelten
  • Book Subtitle Eine Ethnographie
  • Editors Martin W. Schnell
    Werner Schneider
    Harald Kolbe
  • Series Title Palliative Care und Forschung
  • Series Abbreviated Title Pall Care Forsch.
  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-658-03434-4
  • Copyright Information Springer Fachmedien Wiesbaden 2014
  • Publisher Name Springer VS, Wiesbaden
  • eBook Packages Humanities, Social Science (German Language)
  • Softcover ISBN 978-3-658-03433-7
  • eBook ISBN 978-3-658-03434-4
  • Edition Number 1
  • Number of Pages VIII, 139
  • Number of Illustrations 12 b/w illustrations, 0 illustrations in colour
  • Topics Social Sciences, general
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Chemical Manufacturing
Engineering
Pharma