Advertisement

© 2014

Max Weber und die Vermessung der Medienwelt

Empirie und Ethik des Journalismus - eine Spurenlese

Book

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-8
  2. Siegfried Weischenberg
    Pages 9-97
  3. Siegfried Weischenberg
    Pages 98-215
  4. Siegfried Weischenberg
    Pages 216-329
  5. Siegfried Weischenberg
    Pages 330-361
  6. Back Matter
    Pages 362-424

About this book

Introduction

Für ihn scheint heute kein Superlativ gewaltig genug: Einer der größten Deutschen aller Zeiten wird er genannt, wichtigster Inspirator und Irritierer. Vielleicht war Max Weber einer der letzten Universalgelehrten. Sein Werk blieb rätselhaft. Doch er hinterließ eine Vielzahl einprägsamer Begriffe und Formeln: Idealtypus, Charisma, die harten Bretter, die der Politiker bohren muss – und vor allem die ‚Entzauberung der Welt’. Zu den Themen seiner Analyse der modernen Gesellschaft gehörten auch Presse und Öffentlichkeit. Das große empirische Projekt, welches er 1910 der deutschen Soziologie zur Vermessung der Medienwelt in die Wiege gelegt hatte, scheiterte. Seine Anregungen aber haben sich seither weltweit in den Diskursen über Medien und Journalismus und deren (Verantwortungs-)Ethik niedergeschlagen. In dieser Studie werden die Ergebnisse einer detaillierten Spurenlese präsentiert, die erstmals mit bibliometrischen Methoden durchgeführt wurde. Sie bedeutet eine Bestandsaufnahme zum Journalismus und seiner Erforschung - 100 Jahre nach Weber.

Der Autor
Dr. Siegfried Weischenberg ist seit mehr als drei Jahrzehnten als Professor an Universitäten im In- und Ausland tätig; er hat zahlreiche große empirische Studien zum Journalismus durchgeführt. Bei Springer VS publizierte er u.a. 2012 das Buch „Max Weber und die Entzauberung der Medienwelt“:

„Man liest die 400 Seiten dieses großformatigen Buches ... fasziniert. Mit einem oft geradezu erzählerischen Duktus, sprechenden Zitaten, Assoziationen kultureller Bildung, munteren Polemiken, lockeren Formulierungen und einer jargonlosen Sprache bereitet Weischenbergs Buch eindeutig mehr Vergnügen als die real existierende Fachprosa ... Die Lektüre vermittelt ... einen ganzen Kosmos von Ideen und Entwicklungen zu Max Weber und seiner Rezeption.“ 
Wolfgang R. Langenbucher (in: H-Soz-u-Kult)

„...ein imposantes, voluminöses Opus …, das sicherlich zu den theoretischen, disziplinhistorischen Pfeilern der Disziplin werden wird … Dabei beeindruckt Weischenberg mit imposantem, auf den Punkt gebrachtem Wissen, dessen Aneignung man nicht zuletzt Jüngeren nahelegen möchte.“
Hans-Dieter Kübler (in: MEDIENwissenschaft)

Keywords

Bibliometrie Empirie Journalismusforschung Max Weber Medienethik Mediensoziologie

Authors and affiliations

  1. 1.Institut für JournalistikUniversität HamburgGermany

About the authors

Dr. Siegfried Weischenberg leitet seit 2000 den Lehrstuhl Journa­lis­tik und Kommunikationswissenschaft der Universität Hamburg. Vorher war er Professor für Journalistik und Kommunikationswissenschaft an den Universitäten Dortmund und Münster.

Bibliographic information

  • Book Title Max Weber und die Vermessung der Medienwelt
  • Book Subtitle Empirie und Ethik des Journalismus - eine Spurenlese
  • Authors Siegfried Weischenberg
  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-658-03089-6
  • Copyright Information Springer Fachmedien Wiesbaden 2014
  • Publisher Name Springer VS, Wiesbaden
  • eBook Packages Humanities, Social Science (German Language)
  • Hardcover ISBN 978-3-658-03088-9
  • eBook ISBN 978-3-658-03089-6
  • Edition Number 1
  • Number of Pages VIII, 416
  • Number of Illustrations 2 b/w illustrations, 0 illustrations in colour
  • Topics Journalism
    Media Sociology
  • Buy this book on publisher's site

Reviews

Aus den Rezensionen:

 

“... Man kann das Buch aus unterschiedlichen Perspektiven lesen, als eine Fachgeschichte, partiell auch als einen Beitrag zur Medien- und Journalismusgeschichte der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts ...“ (Arnulf Kutsch, in: Jahrbuch für Kommunikationsgeschichte, Jg. 16, 2014)