Advertisement

© 2013

Mathe, Märkte und Millionen

Plaudereien über Finanzmathematik zum Mitdenken und Mitrechnen

Book

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages i-x
  2. Zinsen, Kurse und Renditen – klassische Finanzmathematik

    1. Front Matter
      Pages 1-1
    2. Bernd Luderer
      Pages 6-7

About this book

Introduction

Mathematik – abstrakt, staubtrocken, realitätsfern, unverständlich und nichts für Sie? Von Renditen,  Realzinssätzen,  Barwerten, Optionen und Swaps vielleicht bereits gehört, doch Sie glauben, diese Begriffe gehen Sie nichts an? Sie sind ein eher risikofreudiger oder aber risikoscheuer Typ und interessieren sich für geeignete Anlagestrategien und deren mathematische Hintergründe?

In drei Dutzend Geschichten erhalten Sie, liebe Leserinnen und Leser, in lockerer, verständlicher und unterhaltsamer Form einen Einblick in die bunte Welt der Finanzmathematik und Finanzmärkte. Denken Sie mit, rechnen Sie mit und entdecken Sie, wie viele finanzmathematische Entscheidungen der Alltag Ihnen ständig abverlangt.

Der Inhalt
Zins- und Zinseszinsrechnung - Renten- und Tilgungsrechnung - Renditeberechnung - Risikokennzahlen - Optionen - Swaps - Futures

Der Autor
Prof. Dr. Bernd Luderer lehrt an der Fakultät für Mathematik der Technischen Universität Chemnitz. Er ist Autor und Herausgeber mehrerer erfolgreicher Lehrbücher zur Wirtschafts- und Finanzmathematik.

Keywords

Finanzmärkte Finanzprodukte Finanzstrategien Kurse Renditen Risikokennzahlen Zinsen

Authors and affiliations

  1. 1.TU Chemnitz Fak. f. MathematikChemnitzGermany

About the authors

Prof. Dr. Bernd Luderer, Technische Universität Chemnitz, Fakultät für Mathematik

Bibliographic information

Reviews

Aus den Rezensionen:

 

“… Das vorliegende Buch hingegen kleidet klassische Formeln der Verzinsung, Kredittilgung, etc. in kurze unterhaltsame Geschichten ... Das Buch enthält zahlreiche leicht verdauliche Häppchen über finanzmathematische Themen, für interessierte Laien kurzweilig formuliert; einige davon betreffen jedermann ...“ (in: Mathematische Semesterberichte, Jg. 61, S. 121 f., 2014)