Die Qualität des Partizipativen Journalismus im Web

Bausteine für ein integratives theoretisches Konzept und eine explanative empirische Analyse

  • Sven Engesser

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-1
  2. Sven Engesser
    Pages 15-27
  3. Sven Engesser
    Pages 53-124
  4. Sven Engesser
    Pages 125-199
  5. Sven Engesser
    Pages 201-216
  6. Sven Engesser
    Pages 217-251
  7. Sven Engesser
    Pages 253-337
  8. Sven Engesser
    Pages 339-349
  9. Back Matter
    Pages 10-10

About this book

Introduction

Der Partizipative Journalismus ist auch rund 15 Jahre nach Entstehung der ersten Weblogs weiterhin auf dem Vormarsch. Angesichts der zunehmenden Prominenz seiner Plattformen (z. B. Bildblog, GuttenPlag Wiki, Twitter und Wikileaks) stellt sich die Frage nach der Qualität des Partizipativen Journalismus im Web mit besonderer Brisanz. Bevor sich Sven Engesser dieser zentralen Frage widmet, definiert er die dazugehörigen Begriffe, klassifiziert den Gegenstand und entwickelt ein integratives Qualitätskonzept, das sich auf 30 theoretisch abgeleitete Kriterien stützt. Anschließend analysiert er empirisch die Qualität von über 100 Plattformen des Partizipativen Journalismus aus aller Welt und erklärt sie mithilfe inhaltlicher und organisationaler Einflussfaktoren. Die untersuchten Webangebote lassen sich zu drei Gruppen („Exklusive Themenseiten“, „Lokale Medienspiegel“ und „Kommerzielle Spielwiesen“) zusammenfassen, die spezifische Stärken und Schwächen aufweisen. Außerdem offenbaren sich zwischen den Qualitätskriterien interessante Wechselbeziehungen. Insgesamt bietet die Arbeit einen aktuellen Überblick über den Stand der internationalen Forschung und liefert aufschlussreiche Erkenntnisse zum Verständnis von Partizipation, Journalismus und Qualität.

Keywords

Journalismus Partizipation Qualität Social Media Word Wide Web

Authors and affiliations

  • Sven Engesser
    • 1
  1. 1.ZürichSwitzerland

Bibliographic information