Advertisement

Hilfsmechanismen des Stoffwechsels I

  • Editors
  • H. Bennhold
  • W. Bolt
  • F. Büchner
  • M. H. F. Friedman
  • W. Giese
  • F. Grosse-Brockhoff
  • H. Heinlein
  • E. Jeckeln
  • H. W. Knipping
  • U. C. Luft
  • H. Ott
  • W. Schoedel
  • J. E. Thomas
  • E. Letterer

Part of the Handbuch der Allgemeinen Pathologie book series (PATHOLOGIE, volume 5 / 1)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XV
  2. J. Earl Thomas, M. H. F. Friedman
    Pages 1-65
  3. H. Heinlein
    Pages 120-165
  4. H. Bennhold, H. Ott
    Pages 166-275
  5. Wolf Schoedel
    Pages 295-324
  6. H. W. Knipping, W. Bolt
    Pages 325-401
  7. Wolf Schoedel, Franz Grosse-Brockhoff
    Pages 639-790
  8. Franz Büchner
    Pages 791-954
  9. Back Matter
    Pages 955-1065

About this book

Introduction

wurden 150-280 mg% genannt). Entsprechend lag auch der Serumcholesterinwert mit 22 mg %, der Serumphosphorlipidwert mit 45 mg % und der Gesamtlipidwert mit 80 mg% extrem niedrig. Carotinoide konnten überhaupt nicht nachgewiesen werden, und der Vitamin A-Gehalt war mindestens auf 1/ der Norm herabgesetzt. 5 Die Autoren brachten ihre Beobachtung mit der Beschreibung von vier weiteren Fällen von Acanthocytose und Hypocholesterinämie (37-60 mg%) in Zusammenhang, bei welchen zwar auf A-ß-Lipoproteidämie nicht untersucht worden war, die aber durch die große Ähnlichkeit der Symptome als gleiche Krankheit imponierten. Bei allen vier Personen war Konsanguinität bei Eltern oder Großeltern vorhanden. Von größter Bedeutung waren Verlaufsbeobach­ tungen über mehrere Jahre!, welche Schlüsse auf die Entwicklung, also auch auf die Folgen des ß-Lipoproteidmangels, erlaubten. Alle Kranken, auch der von SALT beobachtete Fall, zeigten cöliakieähnliche Symptome: Durchfallperioden, Fett­ stühle und röntgenologisch weite Dünndarmlumina. Die älteren Patienten litten an einer atypischen Retinitis pigmentosa und an einer Ataxie vom Typ Friedreich 2. Bei einem vom 13. bis 19. Lebensjahr beobachteten Knaben entwickelte sich in 3 dieser Zeit die Retinitis, und es verstärkten sich die neurologischen Symptome • Daraus ergab sich der naheliegende Schluß, daß die Progredienz des Leidens ihre Ursache in einem durch Transport- bzw. Vehikelinsuffizienz fortwirkenden spezifisch lokalisierten Mangelzustand haben kann. Ob der Mangel an Blut­ lipiden oder an in Lipiden gelösten Vitaminen und Wirkstoffen (etwa Vitamin A oder Carotinoid) bedeutungsvoller ist, das kann noch nicht näher bestimmt werden.

Keywords

Entzündung Herz Hypertonie Krankheiten Pathogenese Pathologie Physiologie Röntgen Stoffwechsel Stress Tuberkulose Tumor Untersuchung Wachstum Zelle

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-642-94824-4
  • Copyright Information Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1961
  • Publisher Name Springer, Berlin, Heidelberg
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-642-94825-1
  • Online ISBN 978-3-642-94824-4
  • Series Print ISSN 0085-1388
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Pharma
Health & Hospitals
Biotechnology