Advertisement

Molekularakustik

Eine Einführung in die Zusammenhänge Zwischen Ultraschall und Molekülstruktur in Flüssigkeiten und Gasen

  • Werner Schaaffs

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XV
  2. Werner Schaaffs
    Pages 1-3
  3. Werner Schaaffs
    Pages 59-65
  4. Werner Schaaffs
    Pages 148-161
  5. Werner Schaaffs
    Pages 339-394
  6. Werner Schaaffs
    Pages 394-446
  7. Werner Schaaffs
    Pages 454-463
  8. Werner Schaaffs
    Pages 463-466
  9. Werner Schaaffs
    Pages 485-486
  10. Back Matter
    Pages 487-497

About this book

Introduction

Auf dem 3. Internationalen Akustikerkongreß zu Stuttgart im Sep­ tember 1959 wurde eine erhebliche Anzahl von Vorträgen unter dem Namen "Molekularakustik" zusammengefaßt. Damit wurde deutlich ge­ macht, daß die Erforschung des atomaren und molekularen Aufbaus der Materie auch vor dem Gebiet der Akustik nicht haltmachen kann. Zwar wird das Gebiet der traditionellen Akustik, die für das menschliche Zusammenleben so außerordentliche Bedeutung hat, auch weiterhin von den physikalischen und physiologischen Eigenschaften des menschlichen Gehörs und Nervensystems und nicht von den Details der Struktur der Materie geprägt bleiben, doch wird man tiefergehende physikalische Erkenntnisse über das Wesen der Energieübertragung mit Hilfe akusti­ scher Weilen nur bei Berücksichtigung des molekularen Aufbaus der 1 Materie gewinnen können . Das klassische Werk der Akustik "The Theory of Sound" von Lord 2 RAYLEIGH wußte von dieser Fragestellung noch nichts. Im Bereich des Hörschalls, wo die Wellenlängen im Verhältnis zu den Abmessungen der Apparate sehr groß sind, sind die individuellen Eigenschaften der Schall übertragenden Atome und Moleküle so wenig wichtig, wie etwa die Gruppierungen der Körner in den Ähren eines Getreidefeldes, über das der Wind streicht und es in Weilen wogen läßt. Die Theory of Sound ist ein klassisches Werk der Akustik, weil es nicht nur eine glänzende Zusammenfassung des bis zur Jahrhundertwende auf dem Gebiet des Hörschalls Bekannten enthält, sondern auch deswegen, weil es auf den klassischen Prinzipien der Mechanik und Thermodynamik aufgebaut ist, die ihre Brauchbarkeit auch für die Zukunft beibehalten werden.

Keywords

Akustik Dynamik Energie Ertrag Flüssigkeit Gehen Getreide Mechanik Molekül Nervensystem Physik Struktur Thermodynamik Ultraschall Wellen

Authors and affiliations

  • Werner Schaaffs
    • 1
  1. 1.Technischen Universität BerlinBerlinDeutschland

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-642-87538-0
  • Copyright Information Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1963
  • Publisher Name Springer, Berlin, Heidelberg
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-642-49141-2
  • Online ISBN 978-3-642-87538-0
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Pharma
Materials & Steel
Automotive
Chemical Manufacturing
Biotechnology
Electronics
Consumer Packaged Goods
Energy, Utilities & Environment
Aerospace
Oil, Gas & Geosciences
Engineering