Darstellungen von Gruppen

Mit Berücksichtigung der Bedürfnisse der modernen Physik

  • Hermann Boerner

Part of the Die Grundlehren der mathematischen Wissenschaften book series (GL, volume 74)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XIII
  2. Hermann Boerner
    Pages 1-25
  3. Hermann Boerner
    Pages 25-44
  4. Hermann Boerner
    Pages 44-101
  5. Hermann Boerner
    Pages 101-128
  6. Hermann Boerner
    Pages 292-306
  7. Back Matter
    Pages 307-320

About this book

Introduction

die Matrizen, die zu Transpositionen gehören, nicht nur (wie bei der natürlichen Darstellung) leicht berechnen, sondern unmittelbar hin­ schreiben kann. Und die orthogonale Darstellung ist es ja, die bei den Anwendungen fast immer gebraucht wird (IV § 5 und 6). In VIII § 5 ist die Freudenthalsche explizite Spindarstellung der Drehgruppe hinzugekommen, die ebenso wie der oben genannte Satz über die Darstellungsgrade bereits in die 1963 erschienene englische Ausgabe des Buches aufgenommen worden war. Mein Dank gilt wiederum dem Verlag und der Druckerei für das bereitwillige Eingehen auf alle meine Wünsche und ebenso den Herren Dr. A. KERBER und H. PAHLINGS, die mich bei der Redaktion dieser Auf­ lage mit Rat und Tat unterstützt haben. H. BoERNER Gießen, im August 1967 Vorwort zur ersten Auflage Die Darstellungstheorie der Gruppen ist eines der reizvollsten Bei­ spiele für die Wechselwirkung zwischen Physik und reiner Mathematik. Wenige lahre vor der lahrhundertwende führte der Algebraiker G. FROBENIUS die Gruppencharaktere und den Begriff der Darstellungen ein; ein Jahrzehnt lang enthielt nun fast jeder Band der Berliner Sitzungs­ berichte eine oder mehrere der schönen Arbeiten von FROBENIUS und 1. SCHUR über diesen Gegenstand. Unterdessen hatte mit dem neuen Jahrhundert in demselben Berlin die Quantentheorie das Licht der Welt erblickt - aber niemand ahnte, daß ein Vierteljahrhundert später beide Theorien in so innige Wechselwirkung treten würden. Das geschah in Göttingen, nachdem dort in enger räumlicher und geistiger Nachbar­ schaft zu dem Algebraikerkreis um EMMY NOETHER die Born-Heisenberg­ sehe Quantenmechanik entstanden war.

Keywords

Algebra Darstellung (Math.) Mathematik Mechanik Rechnen

Authors and affiliations

  • Hermann Boerner
    • 1
  1. 1.Mathematisches InstitutJustus-Liebig-Universität GießenDeutschland

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-642-86032-4
  • Copyright Information Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1967
  • Publisher Name Springer, Berlin, Heidelberg
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-642-86033-1
  • Online ISBN 978-3-642-86032-4
  • Series Print ISSN 0072-7830
  • About this book
Industry Sectors
Telecommunications
Pharma