Advertisement

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XV
  2. Methodische Aspekte der Früherkennung in der Pädiatrie

    1. H.-J. Lange, H. K. Selbmann
      Pages 1-10
  3. Inanspruchnahme

  4. Effektivität und Effizienz

  5. Untersucherverhalten bei Diagnostik, Therapie und Dokumentation

    1. Front Matter
      Pages 121-121
    2. T. Faus-Keßler, H. Schirm, K. Sadowsky
      Pages 123-134
    3. J.-C. Vuille
      Pages 135-138
    4. C. Sundelin
      Pages 139-140
    5. S. Koller
      Pages 148-148
  6. Anhang

    1. M. Klett, M. Müller, D. Schönberg, J. Wolff, J. Collatz, P. Allhoff et al.
      Pages 173-215
  7. Back Matter
    Pages 216-222

About this book

Introduction

Das Programm zur Forderung von Forschung und Entwicklung im Dienste der Ge­ sundheit wurde von der Bundesregierung fur die Jahre 1983-1986 beschlossen. Es vereint die fUr die Gesundheitspolitik zustandigen Bundesressorts des Bundesmi­ nisteriums fUr Jugend, Familie und Gesundheit (BMJFG) und des Bundesmini­ steriums fur Arbeit und Sozialordnung (BMAS) mit dem des Bundesministeriums fur Forschung und Technologie (BMFT) in dem Bemuhen, in einem Dialog zwi­ schen Politik und Wissenschaft gesundheitspolitische Schlusselfragen herauszu­ arbeiten, die geeignete Ansatzpunkte fur die Forschung bieten. So entstand aus Expertenanhorungen und Bedarfsanalysen in der fruhen Vorbereitungsphase des Programms die Empfehlung, daB sich das Gesundheitsforschungsprogramm auf die Gesundheitsvorsorge im Sinne der Pravention und auf die vier Krankheits­ gruppen Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Krebs, Rheuma und psychische Erkran­ kungen konzentrieren soHte. Empfohlen wurde zusatzlich das Thema Mutter-und Sauglingssterblichkeit. Der Grund fUr diese Erganzung lag auf der Hand: sie beruhte auf der relativ schlechten SteHung der Bundesrepublik Deutschland im internationalen Vergleich der Mutter-und Sauglingssterblichkeit. So wurde auf Wunsch des Bundesministers fUr Arbeit und Sozialordnung nach ein­ gehender wissenschaftlicher Diskussion der Forderschwerpunkt "Pravention kindlicher Entwicklungsstorungen" prazisiert und 1981 mit der Aufgabenstellung "Verbesserung und Weiterentwicklung des gesetzlichen Fruherkennungspro­ gramms fur Kinder"offentlich ausgeschrieben. Dieser Entscheidung lag die in einem sorgfaltigen AbstimmungsprozeB gewachsene Uberzeugung zugrunde, daB es sich bei diesem Thema um ein gesundheitspolitisch wichtiges, innovatives For­ schungsfeld handelte, fur das andere Forderer als der Bundesminister fur For­ schung und Technologie nicht bereitstanden. Seit 1981 und mit zwei bereits 1978 begonnenen Vorlaufervorhaben sind bisher insgesamt 28,5 Mio.

Keywords

Entwicklung Entwicklungsstörungen Fohlen Forschung Früherkennung Gesundheit Hebamme Herz Herz-Kreislauf-Erkrankungen Krebs Neugeborene Pädiatrie Rheumatismus Sterblichkeit Säugling

Editors and affiliations

  • Fritz Lajosi
    • 1
  • Heinz-Joachim Lange
    • 2
  • Hans-Konrad Selbmann
    • 3
  • Victor Weidtman
    • 4
  1. 1.Forschungsstelle „Münchener Pädiatrische Längsschnittstudie“Projekt PKE 17 des Sozialpädiatrischen Zentrums HannoverMünchen 22Deutschland
  2. 2.Institut für Medizinische Statistik und EpidemiologieTechnischen UniversitätMünchen 80Deutschland
  3. 3.Abteilung für Medizinische Dokumentation und Datenverarbeitung der UniversitätTübingenDeutschland
  4. 4.Institut für Medizinische Dokumentation und StatistikUniversität zu KölnKöln 41Deutschland

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-642-83009-9
  • Copyright Information Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1987
  • Publisher Name Springer, Berlin, Heidelberg
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-540-17469-1
  • Online ISBN 978-3-642-83009-9
  • Series Print ISSN 1431-4045
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Pharma
Health & Hospitals
Biotechnology
Consumer Packaged Goods