Advertisement

Risiko, Anreiz und Kontrolle

Principal-Agent-Theorie Einführung und Verbindung mit dem Delegationswert-Konzept

  • Helmut Laux

Part of the Heidelberger Lehrtexte Wirtschaftswissenschaften book series (HLW)

About this book

Introduction

Bei Delegation von Entscheidungen stellt sich für die delegierende Instanz das Problem, positive Anreize zu gewähren, bei denen der Entscheidungsträger genau dann persönliche Vorteile erzielt, wenn er im Sinne der Instanz entscheidet. Da es nicht sinnvoll ist, Anreizsysteme zu etablieren, die auf nicht oder nur schwer beobachtbaren Bemessungsgrundlagen beruhen, und da Anreizsysteme in der Regel bei unsicheren Erwartungen über ihre Konsequenzen konzipiert werden müssen, besteht zwischen Risiko, Anreiz und Kontrolle ein enger Zusammenhang, der in der Arbeit untersucht werden soll. Im Vordergrund steht dabei das Problem, wie in unterschiedlichen Entscheidungssituationen (pareto-)optimale "Belohnungsfunktionen" ermittelt werden können, wie diese von ihren jeweiligen Determinanten abhängen und zu welchen Ergebnissen sie führen (können). Als Leitparadigmen der Darstellungen dienen dabei der "Principal-Agent-Ansatz" und das "Delegationswertkonzept". Es wird versucht, ihre Problemstellungen und Lösungsansätze miteinander zu verbinden.

Keywords

Anreiz Anreizsysteme Arbeit Belohnungssystem Delegation Entscheidungsfindung Entscheidungstheorie Kontrolle Optimierung Principal-Agent-Theorie Risiko

Authors and affiliations

  • Helmut Laux
    • 1
  1. 1.Johann Wolfgang Goethe-UniversitätFrankfurt am MainGermany

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-642-75470-8
  • Copyright Information Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1990
  • Publisher Name Springer, Berlin, Heidelberg
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-540-52242-3
  • Online ISBN 978-3-642-75470-8
  • Series Print ISSN 1431-4061
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Chemical Manufacturing
Finance, Business & Banking