Advertisement

Heroinsucht

Theorie, Forschung, Behandlung

  • Jerome J. Platt
  • Christina Labate

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XII
  2. Jerome J. Platt, Christina Labate
    Pages 1-17
  3. Jerome J. Platt, Christina Labate
    Pages 18-30
  4. Jerome J. Platt, Christina Labate
    Pages 31-47
  5. Jerome J. Platt, Christina Labate
    Pages 48-73
  6. Jerome J. Platt, Christina Labate
    Pages 74-103
  7. Jerome J. Platt, Christina Labate
    Pages 104-123
  8. Jerome J. Platt, Christina Labate
    Pages 124-148
  9. Jerome J. Platt, Christina Labate
    Pages 149-206
  10. Jerome J. Platt, Christina Labate
    Pages 207-253
  11. Jerome J. Platt, Christina Labate
    Pages 254-265
  12. Back Matter
    Pages 267-332

About this book

Introduction

Das Problem der Heroinsucht ist seit vielen Jahren im Bewußtsein der Bevölke­ rung und tritt gegenwärtig erneut in den Vordergrund des Interesses. In jüngster Zeit sind auf breiter Basis Versuche unternommen worden, die Ursachen der Hero­ insucht zu determinieren und Therapietechniken zu entwickeln. Dies erfolgte nicht im Rahmen einer bestimmten wissenschaftlichen Disziplin, vielmehr finden wir in der Literatur Beiträge aus Psychiatrie, Sozialarbeit, Pharmakologie, Physiologie, Kriminologie und Psychologie. Ziel des vorliegenden Sachbuchs ist eine kritische Bestandsaufnahme der relevanten Veröffentlichungen. Angesichts der Fülle der verfügbaren Beiträge, die sich mit der Heroinsucht be­ fassen erhebt sich vielleicht die Frage, ob ein Sachbuch, wie das vorliegende, erfor­ derlich ist. Auf diese Frage gibt es drei Antworten. Erstens ist schon der enorm große Umfang an Veröffentlichungen zum Thema Heroinsucht in Form von Presse­ berichten, Büchern und Kapiteln in Nachschlagewerken überwältigend. Bei der Konzipierung der vorliegenden Arbeit haben die Verfasser über 2000 Veröffent­ lichungen gesichtet, die ausschließlich die Heroinsucht zum Gegenstand haben, wo­ bei völlige Klarheit darüber bestand, nicht annähernd das alleine in der amerikani­ schen und britischen Literatur verfügbare Material ausgeschöpft zu haben. Eine sol­ che Materialfülle sollte nicht überraschen, wenn man das breite Spektrum der wis­ senschaftlichen Disziplinen bedenkt - von der Neurophysiologie bis zur Straf­ rechtswissenschaft, deren Vertreter sich in Veröffentlichungen mit der Heroinsucht auseinandersetzen. Nur wenige, die ihre Kenntnisse hinsichtlich der Heroinsucht erweitern wollen, besitzen das erforderliche breite Wissen oder die Zeit um sich der Literatur aus all diesen Fachbereichen sinnvoll bedienen zu können.

Keywords

Abhängigkeit Behandlung Diabetes Elektrokardiogramm (EKG) Infektion Krankenhaus Medizin Pharmakologie Physiologie Psychiatrie Psychologie Psychotherapie Rehabilitation

Authors and affiliations

  • Jerome J. Platt
    • 1
  • Christina Labate
    • 1
  1. 1.Hahnemann Medical College and HospitalPhiladelphiaUSA

Bibliographic information

Industry Sectors
Pharma
Health & Hospitals
Biotechnology
Consumer Packaged Goods