Advertisement

Energie und Entropie

Die Physik des Naturwissenschaftlers. Eine Einführung in die Thermodynamik

  • Gottfried Falk
  • Wolfgang Ruppel

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XIV
  2. Gottfried Falk, Wolfgang Ruppel
    Pages 1-42
  3. Gottfried Falk, Wolfgang Ruppel
    Pages 43-115
  4. Gottfried Falk, Wolfgang Ruppel
    Pages 117-152
  5. Gottfried Falk, Wolfgang Ruppel
    Pages 153-197
  6. Gottfried Falk, Wolfgang Ruppel
    Pages 199-245
  7. Gottfried Falk, Wolfgang Ruppel
    Pages 247-352
  8. Gottfried Falk, Wolfgang Ruppel
    Pages 353-399
  9. Back Matter
    Pages 401-414

About this book

Introduction

Dieses Buch setzt die Reihe "Die Physik des Naturwissenschaftlers" nach dem Band "Mechanik-Relativität-Gravitation" mit einer Einführung in die Thermodynamik fort. Es gibt eine in sich geschlossene und unabhängig von dem Band "Mechanik-Relativität­ Gravitation" lesbare Darstellung der thermodynamischen Beschreibung physikalischer Vorgänge. Das Buch wendet sich in erster Linie an den angehenden Physiker und Physiko-Chemiker, aber auch an den Ingenieur und jeden Naturwissenschaftler, ob Lehrer oder Forscher, der Interesse hat am Aufbau und der Struktur des anwendungs­ fähigsten physikalischen Begriffssystems, das wir besitzen. Obwohl das Wort "Thermodynamik" so viel bedeutet wie "Wärmelehre", handelt es sich doch bei der Thermodynamik um mehr als nur um eine Theorie der Wärme. Die Thermodynainik beschränkt sich weder auf die Wärme, noch überhaupt auf spezielle Objekte oder Vorgänge in der Natur, wie die Mechanik auf die mechanischen, die Optik auf die optischen, die Elektrodynamik auf die elektromagnetischen. Sie handelt vielmehr von Regeln, die auf beliebige Objekte und Vorgänge zutreffen, sie ist ein allgemeines Verfahren zur Naturbeschreibung. Diese Allgemeinheit erklärt den Ruf der Thermodynamik als den des abstraktesten Gebietes der Physik, sie zeigt aber gleich­ zeitig am klarsten, wie die Physik überhaupt vorgeht, wie sich die "Wissenschaft von der Natur", die Physik, abhebt von der Natur selbst. In der thermodynamischen Be­ schreibung der Natur spielen Begriffe wie "physikalische Größe", "Zustand", "System", "Prozeß" die zentrale Rolle. Daß diese Begriffe die Grundlagen der Physik bilden, hat die Entwicklung der letzten hundert Jahre, beginnend mit der Beherrschung der Phäno­ mene der Wärme, gezeigt.

Keywords

Dynamik Energie Mechanik Reibung Thermodynamik Wärmelehre

Authors and affiliations

  • Gottfried Falk
    • 1
  • Wolfgang Ruppel
    • 2
  1. 1.Institut für Didaktik der PhysikUniversität KarlsruheKarlsruhe 1Deutschland
  2. 2.Institut für Angewandte PhysikUniversität KarlsruheKarlsruhe 1Deutschland

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-642-67899-8
  • Copyright Information Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1976
  • Publisher Name Springer, Berlin, Heidelberg
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-642-67900-1
  • Online ISBN 978-3-642-67899-8
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Pharma
Chemical Manufacturing
Biotechnology