Advertisement

Klinische Osteologie · A

  • B. A. Ashton
  • H. F. DeLuca
  • H.-J. Dulce
  • I. M. A. Evans
  • P. P. Fietzek
  • H. M. Frost
  • Leonora S. Galante
  • J. G. Ghazarian
  • H. G. Haas
  • J. F. Habener
  • F. Heuck
  • C. J. Hillyard
  • H. Höhling
  • K.-H. Knese
  • J. Knop
  • Th. Lauffenburger
  • Charlotte Lentner
  • I. MacIntyre
  • R. Montz
  • B. E. C. Nordin
  • A. J. Olah
  • J. A. Parsons
  • G. Pfleiderer
  • J. T. PottsJr.
  • W. G. Robertson
  • R. K. Schenk
  • K. Vanselow
  • K. zum Winkel
  • Joan M. Zanelli
  • Friedrich Kuhlencordt
  • Heinrich Bartelheimer
Book

Part of the Handbuch der inneren Medizin book series (INNEREN, volume 6 / 1)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XIX
  2. Anatomische und Physiologische Grundlagen

    1. Front Matter
      Pages 1-1
    2. H.-J. Dulce, H. Höhling, B. A. Ashton, P. P. Fietzek, H. M. Frost, B. E. E. Nordin et al.
      Pages 43-217
  3. Untersuchungsmethoden

    1. Front Matter
      Pages 219-219
    2. F. Heuck, K. Vanselow, F. Heuck, K. zum Winkel, R. K. Schenk, A. J. Olah et al.
      Pages 221-575
    3. J. F. Habener, J. T. Potts Jr., Joan M. Zanelli, J. A. Parsons, Iain MacIntyre, Leonora S. Galante et al.
      Pages 577-655
  4. Back Matter
    Pages 657-657

About this book

Introduction

Der außerordentlich große Zuwachs an Wissen seit der ersten Auflage dieses Handbuches vor rund 70 Jahren dokumentiert sich in den hier vorliegenden bei den Bänden, die das Gebiet der klinischen Osteologie in repräsentativer Form zur Darstellung bringen. Die Gliederung in einen mehr theoretischen und in einen mehr klinischen Teil erschien aus zwei Gründen nötig: Erstens sind für das Verständnis der Pathophysiologie der einzelnen Krankheitsbilder heute breite Kenntnisse der physiologischen Grundlagen erforderlich. So schien es ratsam auf den aktuellen Stand der diesbezüglichen endokrinologischen Forschung in Schwerpunktform einzugehen und die modernen Vorstellungen vom Knochenumbau und Kalzium­ phosphatstoffwechsel darzustellen. Zweitens gibt es inzwischen eine große Zahl osteologischer Untersuchungsmethoden, die - um Wiederholungen bei der Ab­ handlung der einzelnen Krankheitsbilder zu vermeiden - ebenfalls der Klinik vorangestellt wurden. Mit diesen Untersuchungen haben eine Reihe neuer quan­ titativer Verfahren Eingang in die moderne Osteologie gefunden, die erst in neuerer Zeit eine Objektivierung von Skelettprozessen in diagnostischer und therapeutischer Hinsicht ermöglichen.

Keywords

Anamnese Diagnostik Ernährung Hypothyreose Immunologie Knochenerkrankung Osteoporose Pathophysiologie Pharmakologie Physiologie Steroide Ultraschall-Untersuchung Untersuchung Vitamin D

Editors and affiliations

  • B. A. Ashton
    • 1
  • H. F. DeLuca
    • 2
  • H.-J. Dulce
    • 3
  • I. M. A. Evans
    • 4
  • P. P. Fietzek
    • 5
  • H. M. Frost
    • 6
  • Leonora S. Galante
    • 4
  • J. G. Ghazarian
    • 7
  • H. G. Haas
    • 8
  • J. F. Habener
    • 9
  • F. Heuck
    • 10
  • C. J. Hillyard
    • 4
  • H. Höhling
    • 11
  • K.-H. Knese
    • 12
  • J. Knop
    • 13
  • Th. Lauffenburger
    • 14
  • Charlotte Lentner
    • 15
  • I. MacIntyre
    • 4
  • R. Montz
    • 13
  • B. E. C. Nordin
    • 16
  • A. J. Olah
    • 17
  • J. A. Parsons
    • 18
  • G. Pfleiderer
    • 19
  • J. T. PottsJr.
    • 20
  • W. G. Robertson
    • 16
  • R. K. Schenk
    • 21
  • K. Vanselow
    • 22
  • K. zum Winkel
    • 23
  • Joan M. Zanelli
    • 24
  • Friedrich Kuhlencordt
    • 25
  • Heinrich Bartelheimer
    • 25
  1. 1.MRC Bone Research LaboratoryNuffield Orthopaedic CentreGB-Headington, OxfordUK
  2. 2.Department of BiochemistryUniversity of WisconsinMadisonUSA
  3. 3.Institut für klinische ChemieKlinikum der Freien Universität BerlinBerlin 45Deutschland
  4. 4.Endocrine UnitRoyal Postgraduate Medical SchoolGB-LondonUK
  5. 5.College of Medicine and Dentistry of New Jersey, Rutger Medical School, Department of BiochemistryUniversity HeightsPiscatawayUSA
  6. 6.Southern Colorado ClinicPuebloUSA
  7. 7.Department of BiochemistryThe Medical College of WisconsinMilwaukeeUSA
  8. 8.Innere Medizin FMH, speziell Endokrinologie und StoffwechselkrankheitenBaselSchweiz
  9. 9.Laboratory of Molecular EndocrinologyMassachusetts General HospitalBostonUSA
  10. 10.Radiologisches Institut im Zentrum RadiologieKatharinenhospital der Stadt StuttgartStuttgartDeutschland
  11. 11.Institut für Medizinische PhysikWestfälische Wilhelms-UniversitätMünsterDeutschland
  12. 12.Lehrstuhl für Histologie und EmbryologieUniversität HohenheimStuttgart 70Deutschland
  13. 13.Abteilung NuklearmedizinRadiologische UniversitätsklinikHamburg 20Deutschland
  14. 14.AdligenswilSchweiz
  15. 15.Ciba-Geigy AGBaselSchweiz
  16. 16.MRC Mineral Metabolism UnitThe General InfirmaryGB-LeedsUK
  17. 17.Abteilung für Systematische AnatomieAnatomisches Institut der Universität BernBernSchweiz
  18. 18.Medical Research CouncilNational Institute for Medical ResearchGB-LondonUK
  19. 19.Institut für Organische ChemieBiochemie and Isotopenforschung der Universität, Lehrstuhl für BiochemieStuttgart 80Deutschland
  20. 20.Endocrine Unit.Massachusetts General HospitalBostonUSA
  21. 21.Anatomisches InstitutUniversität BernBernSchweiz
  22. 22.Institut für Angewandte Physik der Universität KielKiel 1Deutschland
  23. 23.Zentrum für RadiologieKlinikum der Universität HeidelbergHeidelbergDeutschland
  24. 24.National Institute for Biological Standards and ControlHampstead, GB-LondonUK
  25. 25.I. Medizinische UniversitätsklinikHamburg 20Deutschland

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-642-66938-5
  • Copyright Information Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1980
  • Publisher Name Springer, Berlin, Heidelberg
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-642-66939-2
  • Online ISBN 978-3-642-66938-5
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Pharma
Health & Hospitals
Biotechnology
Consumer Packaged Goods