Advertisement

Vorlesungen über Massivbau

Sechster Teil Grundlagen des Massivbrückenbaues

  • Fritz Leonhardt

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-IX
  2. Fritz Leonhardt
    Pages 1-4
  3. Fritz Leonhardt
    Pages 5-8
  4. Fritz Leonhardt
    Pages 9-10
  5. Fritz Leonhardt
    Pages 11-17
  6. Fritz Leonhardt
    Pages 19-22
  7. Fritz Leonhardt
    Pages 23-37
  8. Fritz Leonhardt
    Pages 39-50
  9. Fritz Leonhardt
    Pages 51-66
  10. Fritz Leonhardt
    Pages 67-74
  11. Fritz Leonhardt
    Pages 75-100
  12. Fritz Leonhardt
    Pages 111-132
  13. Fritz Leonhardt
    Pages 191-196
  14. Fritz Leonhardt
    Pages 197-211
  15. Fritz Leonhardt
    Pages 213-219
  16. Fritz Leonhardt
    Pages 221-223
  17. Back Matter
    Pages 225-227

About this book

Introduction

Der sechste Teil dieser "Vorlesungen über Massivbau" behandelt die Brücken aus Stahlbeton und Spannbeton, deren Bauarten und Bauweisen in den letzten Jahrzehnten eine ungewöhnliche Entwicklung erfahren haben. Der Verfasser war seit 1934 im Brückenbau tätig und hat durch viele Neuerungen zu dieser Entwicklung beigetragen, er schöpft daher aus reicher eigener praktischer Erfahrung. Es war vor allem die Einführung des Spannbetons, der dem Beton­ brückenbau neue Möglichkeiten brachte und sein Anwendungsgebiet stark erweiterte, so daß heute fast 90 % aller Brücken in der Bundesrepublik Deutschland mit Spannbeton gebaut wer­ den. Die Anforderungen des modernen Straßenverkehrs bedingten nicht nur den Bau vieler Brücken sondern auch vielgestaltiger Brücken für Kurven, für schiefwinklige Kreuzungen, für trompe­ tenartige Verbreiterungen usw. Die Brücken müssen sich heute den Verkehrsbedingungen un­ terordnen. Dadurch entstanden statische und konstruktive Probleme, deren Lösung durch Bei­ träge vieler schöpferischer Brückeningenieure heute ausgereift ist und hier dargestellt wird. In diesem Band werden vorwiegend die Überlegungen behandelt, die beim Entwurf einer Brücke hinsichtlich der Wahl der Spannweiten,des Trägersystems, des Querschnittes, der Bauhöhe, der Stützung und Lagerung angestellt werden müssen, um zu einer günstigen Lösung zu kom­ men. Die heutigen Bauverfahren werden beschrieben, weil sie starken Einfluß auf den Ent­ wurf haben. Bewußt wird hier auf die statische Berechnung nicht eingegangen, weil diese im Lehrfach Baustatik geboten wird. Für die statische Lösung besonderer Brückenprobleme wird auf geeignete neuzeitliche Veröffentlichungen verwiesen. Die Bemessung der Querschnit­ te kann auch für Brücken mit den in den Teilen 1 bis 5 vermittelten Methoden durchgeführt werden.

Keywords

Balkenbrücke Beton Brücke Kunststoff Lager Massivplatte Pfeiler Plattenbalken Querkräfte Rahmen Spannbetonbrücke Stahlbetonbrücke Stütze Tragwerk Widerlager

Authors and affiliations

  • Fritz Leonhardt
    • 1
  1. 1.Universität StuttgartDeutschland

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-642-61863-5
  • Copyright Information Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1979
  • Publisher Name Springer, Berlin, Heidelberg
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-540-09035-9
  • Online ISBN 978-3-642-61863-5
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Materials & Steel
Automotive
Chemical Manufacturing
Energy, Utilities & Environment
Oil, Gas & Geosciences
Engineering