Advertisement

Die klinisch-pathologische Konferenz

Ein Beitrag zur Qualitätssicherung in der Medizin

  • Burkhard Helpap

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XI
  2. Burkhard Helpap
    Pages 1-2
  3. Burkhard Helpap
    Pages 3-8
  4. Burkhard Helpap
    Pages 9-12
  5. Burkhard Helpap
    Pages 13-102
  6. Burkhard Helpap
    Pages 103-291
  7. Back Matter
    Pages 293-310

About this book

Introduction

Im klinischen Alltag findet eine fortschreitende fachliche Spezialisierung der ärztlichen Tätigkeit, verbunden mit einer immer subtileren Diagnostik, statt. Nach wie vor sind Diagnostik und Therapie am genauesten und preiswertesten durch die Obduktion und histologische Untersuchung überprüfbar. In der klinisch-pathologischen Konferenz werden die morphologischen Befunde zwischen Ärzten aller Fachrichtungen und Pathologen diskutiert. Somit ist sie eine wichtige qualitätssichernde Maßnahme. Im vorliegenden Buch werden an alltäglichen Obduktionsbefunden Hauptleiden und Todesursachen dargestellt. Kurze, prägnante Texte und eine großzügige, informative Bebilderung erleichtern das Verständnis. Die sich daraus ableitende, fachübergreifende pathophysiologische Gesamtsichtweise soll dem Dialog zwischen Ärzten aller Fachrichtungen dienen. Der Student im klinischen Abschnitt findet in diesem Taschenbuch ein Basisrüstzeug für seine weitere ärztliche Tätigkeit.

Keywords

Befunde Diagnose Diagnostik Differentialdiagnose Klinisch-pathologische Konferenz Leichenschau Pathologie Qualitätssicherung (im Krankenhaus)

Authors and affiliations

  • Burkhard Helpap
    • 1
  1. 1.Institut für PathologieHegau-KlinikumSingenGermany

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-642-60484-3
  • Copyright Information Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1997
  • Publisher Name Springer, Berlin, Heidelberg
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-540-61412-8
  • Online ISBN 978-3-642-60484-3
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Pharma
Health & Hospitals
Biotechnology
Consumer Packaged Goods