Advertisement

State-Preference Theorie und Asset Pricing

Eine Einführung

  • Heinz Zimmermann

Part of the Studies in Contemporary Economics book series (CONTEMPORARY)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages i-xvii
  2. Heinz Zimmermann
    Pages 1-6
  3. Heinz Zimmermann
    Pages 7-25
  4. Heinz Zimmermann
    Pages 27-50
  5. Heinz Zimmermann
    Pages 51-63
  6. Heinz Zimmermann
    Pages 65-131
  7. Heinz Zimmermann
    Pages 133-237
  8. Heinz Zimmermann
    Pages 239-264
  9. Heinz Zimmermann
    Pages 265-278
  10. Back Matter
    Pages 279-306

About this book

Introduction

Die State-Preference-Theorie bildet eine ideale analytische Basis zum Verständnis der ökonomischen Struktur moderner Kapitalmarktmodelle. Dieses Buch zeigt, wie ein einfaches State-Preference-Modell herangezogen werden kann, um die Bedingungen des Kapitalmarktgleichgewichts in diskreter und stetiger Zeit zu analysieren. Es handelt sich hierbei um einen einführenden Text, der zwar auf Mathematik und Statistik nicht verzichten kann, bei welchem allerdings ökonomische Überlegungen einen ebenso breiten Raum einnehmen. Das Buch schließt damit eine Lücke zwischen volkswirtschaftlichen, finanzmarkttheoretischen und auf stochastische Fragen ausgerichteten Lehrtexten.

Keywords

Arbitrage Bewertung Binom Derivate Statistik Wahrscheinlichkeit

Authors and affiliations

  • Heinz Zimmermann
    • 1
  1. 1.Schweizerisches Institut für Banken und Finanzen (s/bf-HSG)Universität St. GallenSt. GallenSchweiz

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-642-58990-4
  • Copyright Information Physica-Verlag Heidelberg 1998
  • Publisher Name Physica, Heidelberg
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-7908-1150-6
  • Online ISBN 978-3-642-58990-4
  • Series Print ISSN 1431-8806
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Pharma
Automotive
Chemical Manufacturing
Biotechnology
Finance, Business & Banking
Oil, Gas & Geosciences
Engineering