Advertisement

Die normativen Verknüpfungen von Kapitalverkehrsfreiheit und Währungsunion im EG-Vertrag

  • Ralf Molzahn

Table of contents

About this book

Introduction

Die im Europäischen Gemeinschaftsvertrag bestehenden und aus ihm ableitbaren normativen Verknüpfungen von Kapitalverkehrsfreiheit und Währungsunion zeigen, daß Aufgabenbereiche des EG-Rats und der Europäischen Zentralbank an Schnittpunkten teilweise nicht sinnvoll praktikabel, zumindest widersprüchlich sind. Wirtschaftspolitische Entscheidungen des EG-Rates können erhebliche Auswirkungen auf die Wahrung der Preisstabilität - dem Primat der EZB - haben. Hier muß die EZB gegensteuern können. Dazu sind teils die Annahme impliziter Kompetenzen der EZB, teils die Einschränkung des Anwendungsbereiches binnenmarktrechtlicher Normen und generell ein Vorrang der 3. Stufe der EWWU als nächsthöherer Integrationsstufe vor dem Binnenmarkt erforderlich.

Keywords

EG-Vertrag EU Europäische Zentralbank Gemeinschaftsrecht Kapitalverkehrsfreiheit Wirtschafts- und Währungspolitik Wirtschafts- und Währungsunion Währungspolitik Währungsunion implizite Kompetenzen

Authors and affiliations

  • Ralf Molzahn
    • 1
  1. 1.OsnabrückGermany

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-642-58452-7
  • Copyright Information Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1999
  • Publisher Name Springer, Berlin, Heidelberg
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-540-65354-7
  • Online ISBN 978-3-642-58452-7
  • Series Print ISSN 1431-7923
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Finance, Business & Banking