Advertisement

Wissen und Gewissen

Über die Ambivalenz und die Grenzen der modernen Medizin

  • Gerhard Riecker

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XVIII
  2. Gerhard Riecker
    Pages 1-33
  3. Gerhard Riecker
    Pages 35-51
  4. Gerhard Riecker
    Pages 53-94
  5. Gerhard Riecker
    Pages 95-106
  6. Gerhard Riecker
    Pages 113-159
  7. Gerhard Riecker
    Pages 161-183
  8. Gerhard Riecker
    Pages 185-200
  9. Gerhard Riecker
    Pages 201-211
  10. Gerhard Riecker
    Pages 213-228
  11. Gerhard Riecker
    Pages 229-246
  12. Back Matter
    Pages 247-260

About this book

Introduction

Was kann ich wissen? Wie soll ich handeln? Was kann ich hoffen? Auf diese Fragen können die Methoden der positivistischen Wissenschaften allein keine Antwort geben. Dies gilt auch für die naturwissenschaftlich geprägte Medizin, die deshalb der Ergänzung durch und des Dialogs mit den geisteswissenschaftlichen und philosophischen Denkströmungen ihrer Zeit bedarf. Gerhard Riecker wendet sich mit diesem Essay besonders an seine Berufskollegen, naturwissenschaftlich denkende und pragmatisch handelnde Ärzte, um sie zum Nachdenken über die moderne Medizin zu ermuntern.

Keywords

Aufklärung Euthanasie Forschung am Menschen Gentechnologie Krankheit Medizinethik Moral Schwangerschaftsabbruch Sterbebegleitung Sterbehilfe Sterben Tod Transplantation Wissenschaftsgeschichte aktive Sterbehilfe

Authors and affiliations

  • Gerhard Riecker
    • 1
  1. 1.GroßhesseloheDeutschland

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-642-57316-3
  • Copyright Information Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2000
  • Publisher Name Springer, Berlin, Heidelberg
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-540-67089-6
  • Online ISBN 978-3-642-57316-3
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Pharma
Health & Hospitals
Biotechnology