Advertisement

Entwicklungsstrategien in der Informationsgesellschaft

Mensch, Wirtschaft und Umwelt

  • Wolf Dieter Grossmann

Part of the Umweltnatur- & Umweltsozialwissenschaften book series (UMWELTNATUR)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XI
  2. Wolf Dieter Grossmann
    Pages 31-40
  3. Wolf Dieter Grossmann
    Pages 41-47
  4. Wolf Dieter Grossmann
    Pages 49-79
  5. Wolf Dieter Grossmann
    Pages 97-104
  6. Wolf Dieter Grossmann
    Pages 167-228
  7. Wolf Dieter Grossmann
    Pages 229-285
  8. Wolf Dieter Grossmann
    Pages 287-316
  9. Wolf Dieter Grossmann
    Pages 317-318
  10. Back Matter
    Pages 319-350

About this book

Introduction

29 der Kraftwerksabgase, die Förderung des Pkw-Katalysators und die Verringerung der Emissionen von flüchtigen Kohlenwasserstoffen. Seit jedoch die Arbeitslosigkeit hoch ist, nahm die Bereitschaft ab, Umweltproblemen weiterhin eine besondere Priorität einzuräumen. Dieser Trend hat sich gegen Ende der 1990er Jahre deutlich verstärkt; beispielsweise werden die Konventionen zur Verringerung von klimawirksamen Gasen nur abgeschwächt ratifiziert und langsam umgesetzt. Dagegen genießt die Förderung der Wirtschaft jetzt allgemein höchste Priorität, wenngleich aus regional unterschiedlichen Gründen. In Westeuropa ist die Arbeitslo­ sigkeit ein bedeutender Antrieb, in den USA die Begeisterung über den Boom und die vielen neuen Möglichkeiten durch das Wachsen des Informationsbereichs. In den Entwicklungsländern besteht die Notwendigkeit, Hunger, Armut und Unterentwick­ lung zu vermindern. Weltweit wirkt die Aussicht auf Wohlstand und Wirtschaftswun­ der beflügelnd, nicht nur die Not. Dies zeigt sich in den Entwicklungsvorstellungen der asiatischen "Tigernationen" und dem weltweiten Wunsch nach raschem Reichtum und eigenem Auto. Da die Förderung der Wirtschaft derzeit weltweit Vorrang genießt, jedoch überall sehr unterschiedliche Motive genannt werden, kann man davon ausgehen, daß letzt- 1ich nicht nur diese genannten Motive die treibende Kraft darstellen, sondern daß es zusätzlich tiefere Beweggründe gibt. Diese könnten bewirken, daß die Priorität für Wirtschaft auch bei einem Wandel der wirtschaftlichen Gegebenheiten anhalten wird.

Keywords

Entwicklung Forschung Informationsgesellschaft Innovation Landschaft Landschaften Netzwerke Regionalentwicklung Regionalplanung Ressourcenmanagement Umweltpolitik Wirtschaftsmanagement sozial

Authors and affiliations

  • Wolf Dieter Grossmann
    • 1
    • 2
  1. 1.UFZ Umweltforschungszentrum Leipzig-Halle GmbHLeipzig
  2. 2.GKSS-Forschungszentrum Geesthacht GmbHGeesthacht

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-642-56871-8
  • Copyright Information Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2001
  • Publisher Name Springer, Berlin, Heidelberg
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-642-63218-1
  • Online ISBN 978-3-642-56871-8
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Materials & Steel
Finance, Business & Banking
Engineering