Advertisement

© 2014

Klassenmedizin

Plädoyer für eine soziale Reformation der Heilkunst

Book

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XV
  2. Bernd Kalvelage
    Pages 1-22
  3. Bernd Kalvelage
    Pages 23-40
  4. Bernd Kalvelage
    Pages 41-50
  5. Bernd Kalvelage
    Pages 51-84
  6. Bernd Kalvelage
    Pages 105-148
  7. Bernd Kalvelage
    Pages 149-184
  8. Bernd Kalvelage
    Pages 185-206
  9. Bernd Kalvelage
    Pages 207-211

About this book

Introduction

Der Satz „Weil du arm bist, wirst du früher sterben!“ ist inzwischen wissenschaftlich umfangreich belegt. Er beschreibt ein eklatantes Qualitätsdefizit unseres medizinischen Versorgungssystems.  Menschen aus der sogenannten Unterschicht – also ca. ein Fünftel unserer Gesellschaft -  sind ungenügend versorgt. Die Folgen: vermehrtes Kranksein, erschwertes Gesunden und vorzeitiges Sterben als Patienten. „Lehre der Klassenmedizin“ ist die Antwort auf die soziale „Verblindung“ der Medizin.

Klassenmedizin

·         … behandelt nicht „ohne Ansehen der Person“, sondern nimmt individuell das Soziale wie das Somatische und das Seelische wahr.

·         … gibt der wissenschaftlichen Statistik als Kasuistik ein menschliches Gesicht.

·         … zeigt praxistaugliche (Be-)Handlungsalternativen auf.

·         … wirbt für einen Perspektivwechsel, Medizin und Gesellschaft auch „von unten her“ zu sehen („instant social descent“).

·         … ist das wirksamste Antidot gegen eine angedrohte Zwei-Klassen-Medizin.

·         … steht in erklärter Opposition zur ärztlichen Standespolitik, die bis heute soziale Verantwortung für unsere Patienten vermissen lässt.

·         … reformiert die „verlorene Kunst des Heilens“.

Keywords

Gesetzliche Krankenkasse Gesundheitsbewusstsein Gesundheitswesen Klassengesellschaft Krankenkasse Prekariat Private Krankenversicherung Soziale Schicht Sozialgesetzgebung Unterschicht Zweiklassenmedizin

Authors and affiliations

  1. 1.HamburgGermany

About the authors

Dr. med. Bernd Kalvelage, Hamburg.

Bibliographic information

Industry Sectors
Pharma
Health & Hospitals
Biotechnology
Law
Consumer Packaged Goods

Reviews

Aus den Rezensionen:

 

"... für Gesundheitsförderer, die sozial bedingte gesundheitliche chancenungleichheit bekämpfen wollen, liefert das Buch viel Anschauungsmaterial zum besseren Verständnis ihrer Zielgruppen und zahlreiche Anregungen, sie besser zu erreichen." (Prof. Dr. Dr. Alf Trojan, in: gesundheitliche-Chancengleichheit.de, 4. September 2014)