Advertisement

© 1992

Lineare Modelle

Textbook

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-X
  2. Helge Toutenburg
    Pages 1-2
  3. Helge Toutenburg
    Pages 3-20
  4. Helge Toutenburg
    Pages 21-94
  5. Helge Toutenburg
    Pages 95-112
  6. Helge Toutenburg
    Pages 113-156
  7. Helge Toutenburg
    Pages 175-196
  8. Helge Toutenburg
    Pages 197-218
  9. Helge Toutenburg
    Pages 219-260
  10. Back Matter
    Pages 261-324

About this book

Introduction

Neben dem Standard der Linearen Modelle behandelt das Lehrbuch eine Reihe neuer Methoden, Kriterien und Resultate. Auf der Basis neuerer Ergebnisse der Matrixtheorie werden Gütevergleiche zwischen verzerrten Schätzungen möglich, die den Einsatzbereich schwacher Zusatzinformation und von Imputationsverfahren bei unvollständiger Designmatrix erweitern. Die Einarbeitung dieser Resultate einerseits und die Berücksichtigung von Modellwahlverfahren (mit SPSS), von Imputationsmethoden für fehlende Daten, von Sensitivitätsbetrachtungen und der kategorialen Regression andererseits bedeuten eine wesentliche Erweiterung des Methodenangebots vergleichbarer Bücher zu Linearen Modellen. Ein eigenes, relativ umfangreiches Kapitel zur Matrixtheorie stellt die notwendigen methodischen Hilfsmittel für die Beweise der Sätze im Text bereit und vermittelt eine Auswahl klassischer und moderner algebraischer Resultate. Durch die Einarbeitung von Beispielen wird die Anwendung der Schätz- und Modellwahlverfahren demonstriert.

Keywords

Lineare Modelle Matrixtheorie Modelle für kategorialen Response Modellprüfung und -diagnostik SPSS komplexe Ursache-Wirkungs-Beziehungen lineare Optimierung

Authors and affiliations

  1. 1.Institut für Statistik und WissenschaftstheorieUniversität MünchenMünchen 40Deutschland

Bibliographic information

Industry Sectors
Finance, Business & Banking
Law