Advertisement

Geldnachfragetheoretische Implikationen der Europäischen Währungsunion

  • Philipp C. Rother

Part of the Wirtschaftswissenschaftliche Beiträge book series (WIRTSCH.BEITR., volume 142)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages i-xii
  2. Philipp C. Rother
    Pages 1-6
  3. Philipp C. Rother
    Pages 7-44
  4. Philipp C. Rother
    Pages 45-83
  5. Philipp C. Rother
    Pages 84-105
  6. Philipp C. Rother
    Pages 106-134
  7. Philipp C. Rother
    Pages 135-152
  8. Philipp C. Rother
    Pages 153-162
  9. Philipp C. Rother
    Pages 163-167
  10. Back Matter
    Pages 168-178

About this book

Introduction

Die Europäische Währungsunion rückt näher und mit ihr Fragen der künftigen geldpolitischen Steuerung in Europa. Dieses Buch zeigt, welche Einflüsse die Währungsvereinigung auf die nationalen und die europäischen Geldnachfragefunktionen haben wird. Das theoretische Modell basiert auf einer neuartigen Verknüpfung der Portfoliotheorie mit dem Konzept der Bargeldbeschränkung und erfaßt so die wesentlichen Eigenschaften von Geld in der Volkswirtschaft. Simulationen für Deutschland, Frankreich und die Niederlande deuten u.a. auf eine deutliche Abnahme der Zinselastizität der Geldnachfrage bei Einführung der Währungsunion. Auf Basis der Resultate werden Vorschläge für die künftige Strategie der Geldpolitik in Europa präsentiert.

Keywords

Europa Geld Geldnachfrage Geldpolitik Haushalt Märkte Simulation Volkswirtschaft Währungsunion

Authors and affiliations

  • Philipp C. Rother
    • 1
  1. 1.Internationaler WährungsfondsUSA

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-642-51739-6
  • Copyright Information Physica-Verlag Heidelberg 1997
  • Publisher Name Physica-Verlag HD
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-7908-1014-1
  • Online ISBN 978-3-642-51739-6
  • Series Print ISSN 1431-2034
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Chemical Manufacturing
Finance, Business & Banking