Advertisement

Makroökonomische Szenarien für das vereinigte Deutschland

  • Michael Carlberg

Part of the Wirtschaftswissenschaftliche Beiträge book series (WIRTSCH.BEITR., volume 96)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-1
  2. Einleitung

    1. Michael Carlberg
      Pages 3-7
  3. Kleine Offene Wirtschaft

    1. Front Matter
      Pages 9-9
    2. Michael Carlberg
      Pages 11-17
    3. Michael Carlberg
      Pages 18-53
    4. Michael Carlberg
      Pages 54-76
  4. Erweiterungen

    1. Front Matter
      Pages 77-77
    2. Michael Carlberg
      Pages 79-83
    3. Michael Carlberg
      Pages 84-98
    4. Michael Carlberg
      Pages 99-106
    5. Michael Carlberg
      Pages 107-113
    6. Michael Carlberg
      Pages 114-119
    7. Michael Carlberg
      Pages 120-128
    8. Michael Carlberg
      Pages 129-135
    9. Michael Carlberg
      Pages 136-143
    10. Michael Carlberg
      Pages 144-166
  5. Zusammenfassung

    1. Michael Carlberg
      Pages 167-175
  6. Ergebnis

    1. Michael Carlberg
      Pages 177-180
  7. Back Matter
    Pages 181-217

About this book

Introduction

Das Buch befaßt sich mit theoretischen Untersuchungen zur deutschen Vereinigung. Zwei Fragen stehen dabei im Mittelpunkt: Welcher makroökonomische Anpassungsprozeß wird durch die deutsche Vereinigung ausgelöst? Und wie kann die Wirtschaftspolitik diesen Prozeß unterstützen? Neben der kurzen Frist geht es vor allem um die mittelfristigen und langfristigen Perspektiven. Was bedeutet das für Ostdeutschland beziehungsweise Westdeutschland? Was heißt das im Verhältnis zur Europäischen Gemeinschaft, zu den Vereinigten Staaten und zu Japan? Den analytischen Rahmen bildet das AD-AS-Modell einer offenen Wirtschaft, erweitert um die Dynamik von privaten Investitionen, Budget und Leistungsbilanz. Als Mikrofundierung dient das Modell überlappender Generationen. Es erweist sich dabei als sinnvoll, eine ganze Reihe von Szenarien zu betrachten. Zu unterscheiden ist zwischen dem System flexibler Wechselkurse, dem System fester Wechselkurse sowie dem System gemischter Wechselkurse. Der Nominallohn kann flexibel, fest oder langsam sein. Darüber hinaus gibt es drei Abteilungen der Stabilisierungspolitik: die Geldpolitik, die Fiskalpolitik und die Wechselkurspolitik. Auch die Politik ist entweder fest (exogen), flexibel oder langsam (endogen).

Keywords

Geld Geldpolitik Simulation Staat Wirtschaftspolitik

Authors and affiliations

  • Michael Carlberg
    • 1
  1. 1.Institut für Theoretische VolkswirtschaftslehreUniversität der Bundeswehr HamburgHamburgDeutschland

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-642-51521-7
  • Copyright Information Physica-Verlag Heidelberg 1994
  • Publisher Name Physica-Verlag HD
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-7908-0763-9
  • Online ISBN 978-3-642-51521-7
  • Series Print ISSN 1431-2034
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Pharma
Biotechnology
Finance, Business & Banking
Oil, Gas & Geosciences