Advertisement

Holzspanwerkstoffe

Holzspanplatten und Holzspanformlinge Rohstoffe, Herstellung, Plankosten Qualitätskontrolle usw

  • Franz Kollmann

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XVI
  2. Franz Kollmann, Edgar Mörath
    Pages 29-91
  3. Franz Kollmann, Walter Kull, Kaspar Engels, Klaus Steiner, Kurt van Hüllen, Elimar Wehner et al.
    Pages 91-424
  4. Herbert Haas
    Pages 424-440
  5. Ernst Greten, Max Himmelheber, Horst Gerlach, Fred Fahrni, Hans Kliem, Erwin Schnitzler et al.
    Pages 441-530
  6. Reinwald Teichgräber
    Pages 530-579
  7. Detlef Noack
    Pages 579-604
  8. Günther Wüst
    Pages 604-636
  9. Friedrich Fessel
    Pages 637-674
  10. Back Matter
    Pages 675-821

About this book

Introduction

Der Gedanke, Holzspanplatten herzustellen, findet sich in verschie­ denen Spielarten in der Patentliteratur seit etwa 80 Jahren. Erste An­ sätze zur industriellen Herstellung von Spanplatten sind seit 1935 zu verzeichnen, aber erst 1946 wurde ein modernes Spanplattenwerk in der Schweiz errichtet. Der eigentliche Aufschwung der Spanplattenindustrie begann erst nach 1950 und erfolgte nach etwa 1958 stürmisch. Über die Technologie der Spanplattenerzeugung liegt eine große An­ zahl von Einzelveröffentlichungen vor. Zahlreiche Erfinder waren auf diesem Gebiet mit großen Erfolgen schöpferisch tätig. Zusammenfassende Bücher über Herstellung und Verwendung von Spanplatten gibt es, aber es handelt sich teils um überholte oder lückenhafte, teils um sehr ge­ drängte Darstellungen. Es bestand deshalb das Bedürfnis, ein Werk über Holzspanwerkstoffe unter Beteiligung der führenden Pioniere und Fachleute auf diesem Ge­ biet herauszubringen. Darin lag natürlich eine große Schwierigkeit; denn diese Männer sind alle bis zum Äußersten belastet und können sich kaum Zeit für Veröffentlichungen nehmen. Trotzdem gelang der Versuch, wofür der Herausgeber allen Beteiligten seinen aufrichtigen Dank ausspricht. Aufrichtig verbunden ist der Herausgeber auch Herrn lng. K. A. SORG, der mit größter Umsicht und unermüdlich Unterlagen beschaffte, das Werk mit zusammenstellte und korrigierte, sowie Herrn Dr. R. TEICH­ GRÄBER, der den Hauptteil des Namen- und Sachwortverzeichnisses bearbeitete. Besonderen Dank schuldet der Herausgeber Herrn Dr. G. STEGMANN, der nach dem tragischen Tod von Herrn Dr. W. KLAUDITZ das von diesem verfaßte erste Kapitel fertig bearbeitete. Der Dank ist auf den Springer-Verlag auszudehnen, der das vorliegende Buch in der weltweit bekannten, hervorragenden Ausstattung herausbringt.

Keywords

Handel Holzspanwerkstoff Industrie Patent Technologie Werkstoff

Editors and affiliations

  • Franz Kollmann
    • 1
  1. 1.Institutes für Holzforschung und HolztechnikUniversität MünchenDeutschland

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-642-50247-7
  • Copyright Information Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1966
  • Publisher Name Springer, Berlin, Heidelberg
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-642-50248-4
  • Online ISBN 978-3-642-50247-7
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Pharma
Materials & Steel
Automotive
Chemical Manufacturing
Biotechnology
Electronics
Consumer Packaged Goods
Energy, Utilities & Environment
Aerospace
Oil, Gas & Geosciences
Engineering