Advertisement

DAX-Future-Arbitrage

Eine theroetische und empirische Untersuchung

  • Frederic Merz

Part of the Wirtschaftswissenschaftliche Beiträge book series (WIRTSCH.BEITR., volume 115)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XVII
  2. Frederic Merz
    Pages 1-5
  3. Frederic Merz
    Pages 6-22
  4. Frederic Merz
    Pages 47-56
  5. Frederic Merz
    Pages 117-163
  6. Back Matter
    Pages 164-172

About this book

Introduction

Für den Erfolg des DAX-Futures als Risikomanagementinstrument ist es notwendig, daß sich Preisbewegungen auf Futures- und Kassamarkt entsprechen und Fehlbewertungen zügig abgebaut werden. Hierfür sorgen Arbitrageure. Aufbauend auf einem theoretischen Bewertungsmodell des DAX-Futures, das die besondere Gestaltung des DAX berücksichtigt, wird unter Verwendung der neueren ökonometrischen Methode der Kointegrationsanalyse die tatsächliche Bewertung und Preisentwicklung untersucht. Hierbei werden sowohl Transaktionskosten als auch Steuern einbezogen. Im Vergleich zum theoretischen Modell ist der DAX-Future im Mittel unterbewertet. Die momentane Fehlbewertung verschwindet nach wenigen Tagen. Bei der Preisfindung spielen beide Märkte eine wichtige Rolle, wobei der Kassamarkt leicht dominiert.

Keywords

Arbitrage Futures Gleichgewicht Integration Risikomanagement Strategie

Authors and affiliations

  • Frederic Merz
    • 1
  1. 1.Wirtschaftswissenschaftliches Seminar, Abt. BWL, insb. Betriebliche FinanzwirtschaftUniversität TübingenTübingenDeutschland

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-642-46975-6
  • Copyright Information Physica-Verlag Heidelberg 1995
  • Publisher Name Physica-Verlag HD
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-7908-0859-9
  • Online ISBN 978-3-642-46975-6
  • Series Print ISSN 1431-2034
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Pharma
Automotive
Chemical Manufacturing
Biotechnology
Finance, Business & Banking
Oil, Gas & Geosciences
Engineering