Advertisement

Systemdynamik nichtlinearer Marktreaktionsmodelle

  • Doris Ostrusska

Part of the Wirtschaftswissenschaftliche Beiträge book series (WIRTSCH.BEITR., volume 59)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages i-vii
  2. Einleitung

    1. Doris Ostrusska
      Pages 1-3
  3. Theorie nichtlinearer dynamischer Systeme

    1. Front Matter
      Pages 5-5
    2. Doris Ostrusska
      Pages 7-12
    3. Doris Ostrusska
      Pages 13-30
  4. Marktreaktionsmodelle als Beispiele nichtlinearer dynamischer Systeme

    1. Front Matter
      Pages 39-39
    2. Doris Ostrusska
      Pages 41-63
    3. Doris Ostrusska
      Pages 65-118
    4. Doris Ostrusska
      Pages 119-158
  5. Back Matter
    Pages 167-180

About this book

Introduction

Bei der Behandlung dynamischer Systeme stellt sich dem Modellbilder immer das Problem einer adäquaten Modellformulierung. Soll das Modell in stetiger oder diskreter Zeit formuliert werden? Liegen dem Modell lineare oder nichtlineare Zusammenhänge zugrunde? Sind realitätsnahe Modelle im weiteren dann auch noch handhabbar? Herkömmliche ökonomische Modelle gehen von rationalen regulären Verhaltensmustern der Individuen aus, was zur Darstellung ökonomischer Zusammenhänge durch lineare Relationen führt. Alle in der Realität auftretenden Abweichungen von diesen Grundprinzipien werden als Paradoxa angesehen. Sobald nichtlineare Zusammenhänge unterstellt werden, können jedoch zyklische und chaotische Verhaltensmuster auftreten. Wurden bedingt durch das allgemein wachsende Interesse an der Chaostheorie grundsätzlich Fragen über adäquate Modellformulierungen in der Makroökonomie neu gestellt, und wurde die Chaostheorie bereits auf einige makroökonomische Fragestellungen angewendet, so existieren noch kaum mikroökonomische Anwendungsbeispiele. Doch gerade bei der Modellierung von Wahl- oder Käuferverhalten treten immer wieder Phänomene auf, denen lineare Modelle nicht gerecht werden. Die Fragestellung, die diesem Buch zugrundeliegt, ist, auf welche Weise herkömmliche Marktreaktionsmodelle erweitert werden können, um Effekte wie soziale Interaktion einzelner Individuen oder zeitverzögerte Käuferreaktionen auf Werbemaßnahmen darzustellen, und welche Auswirkungen diese Modellierungen auf die Systemdynamik der Verhaltensmuster haben. Nach einem kurzen Überblick über die Theorie nichtlinearer dynamischer Systeme wird gezeigt, wie die hierbei erhaltenen Erkenntnisse auf Marktreaktionsmodelle angewendet werden können. Zahlreiche Abbildungen veranschaulichen die Ergebnisse und erleichtern das Verständnis.

Keywords

Absatz Käuferverhalten Marktreaktion Suchmaschinenmarketing (SEM) Werbebudget Ökonomie

Authors and affiliations

  • Doris Ostrusska
    • 1
  1. 1.WienÖsterreich

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-642-46927-5
  • Copyright Information Physica-Verlag Heidelberg 1992
  • Publisher Name Physica-Verlag HD
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-7908-0582-6
  • Online ISBN 978-3-642-46927-5
  • Series Print ISSN 1431-2034
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Pharma
Automotive
Biotechnology
Finance, Business & Banking
Electronics
IT & Software
Consumer Packaged Goods
Energy, Utilities & Environment
Aerospace
Oil, Gas & Geosciences
Engineering