Advertisement

© 2014

Krankheit und Sehnsucht - Zur Psychosomatik der Sucht

Hintergründe - Symptome – Heilungswege

Book

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XVIII
  2. Otto Teischel
    Pages 1-5
  3. Back Matter
    Pages 343-354

About this book

Introduction

Unser „Menschenbild“, die Haltung, in der wir uns und dem anderen zugewandt sind, hat auch Auswirkungen auf unser Verständnis von Gesundheit und Krankheit.

Dieses Buch thematisiert den Zusammenhang von Krankheit und Sehnsucht und geht dabei von der sich selbst entfremdeten Existenz des Menschen aus. Es werden die Hintergründe dieser Entfremdung erklärt, ihre wesentlichen Symptome gedeutet und befreiende therapeutische Perspektiven eröffnet.

In der „Grenzsituation Krankheit“ zeigt sich, über welche Potenziale und Ressourcen ein Patient verfügt, um seine persönliche Lebenssituation zu verändern und in seinem Sinn schöpferisch zu gestalten.

Der Inhalt

Eine grundlegende Auseinandersetzung mit dem Thema „Krankheit als Sucht", die eine umfassend andere Sicht auf den leidenden Menschen ermöglicht.

Darin verbinden sich biografische Aspekte des Autors mit Erfahrungen aus der therapeutischen Praxis und anschaulichen Filmbeispielen zu einer existenziellen Psychosomatik.

Die Zielgruppen

Für jeden fachkundigen und interessierten Leser, der beruflich mit Menschen zu tun hat. Und für alle, die zu sich selbst finden wollen und einander auf diesem befreienden Weg in liebevoller Verbundenheit beizustehen versuchen.

Der Autor

ist Philosoph und Psychotherapeut in freier Praxis. Er hatte viele Jahre die Leitung einer wöchentlichen filmtherapeutischen Patientengruppe in der REHA-Klinik für Seelische Gesundheit, Klagenfurt.

Keywords

Entwurf zur existentiellen Psychosomatik Erkrankungen der Seele, körperlicher Ausdruck, Symptome Fluchtwege, Zwänge, Alkohol, Drogen, Spielsucht Ichsucht (Narzißmus), Angst, Anpassung, Widerstand Krankheit als verzweifelte Sehnsucht, Symptome Perspektiven einer existentiellen Psychosomatik Persönlichkeitsstörung, Seelische Erkrankung, Sucht Sehnsucht nach dem eigenen Selbst, Psychologische Erkenntnisse Süchte, Drogensucht, Arbeitssucht, Sexsucht, Spielsucht Zur Psychosomatik der Existenz, Neurobiologische Erkenntnisse

Authors and affiliations

  1. 1.Psychotherapeutische PraxisKlagenfurtAustria

About the authors

Der Autor Herr Dr. Otto Teischel ist Philosoph und Psychotherapeut in freier Praxis. Ein besonderer Schwerpunkt seiner Arbeit ist die Filmdeutung als Medium der Selbsterkenntnis und bestärkendes Symbol schöpferischer Phantasie. Über viele Jahre leitere er die wöchentlichen filmtherapeutischen Patientengruppe in der REHA-Klinik für Seelische Gesundheit in Klagenfurt.

Bibliographic information

Reviews

“... illustriert von eindrücklichen Praxisbeispielen, eigenen biografischen Erfahrungen und ausführlichen Filmhinweisen. ... nachvollziehbar und überzeugend dargestellt ... allen beratenden und psychotherapeutisch tätigen Koleg*innen [sic] empfohlen, ebenso all denjenigen Interessierten, die sich mit existentiellen Zusammenhängen von Krankheit und Gesundheit auseinandersetzen.” (Dipl. Päd. et Psych. Petra Rechenberg, in: Intranet des Hamburgischen Instituts für Systemische Weiterbildung, 8. Januar 2016)

“Dieses Buch spannt einen weiten Bogen über existentielle Zusammenhänge, die in ihrer philosophischen, medizinischen und psychodynamischen Wechselwirkung ausführlich erläutert sind, illustriert von eindrücklichen Praxisbeispielen, eigenen biografischen Erfahrungen und ausführlichen Filmhinweisen. Der vom Autor vertretene psychosomatische Ansatz … ist ebenso nachvollziehbar und überzeugend dargestellt, wie sein Verständnis von Gesundung … Dieser Blick ist kritisch eingebunden in den Kontext gesellschaftlicher, gesundheitspolitischer und ökosystemischer Entwicklungen …  Aus meiner persönlichen Überzeugung heraus sei das vorliegende Buch allen beratenden und psychotherapeutisch tätigen Koleg*innen empfohlen …” (Petra Rechenberg-Winter, in: Intranet des Hamburgischen Instituts für Systemische Weiterbildung, hisw.de, 8. Januar 2016)

 “... Das Buch bietet eine psychosomatisch orientierte Sicht auf den leidenden Menschen an und richtet sich sowohl an fachkundige Leser, die beruflich mit Menschen zu tun haben, als auch an alle, die zu sich selbst finden wollen.” (in: Sucht Aktuell, Heft 2, 2014)