Advertisement

© 2012

Unternehmensnetzwerke

Architekturen, Strukturen und Strategien

  • Johannes Glückler
  • Waltraud Dehning
  • Monique Janneck
  • Thomas Armbrüster
Book

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-1
  2. Organisierte Unternehmensnetzwerke: Eine Einführung

  3. Netzwerkarchitekturen

    1. Front Matter
      Pages 19-19
    2. Johannes Glückler, Monique Janneck, Waltraud Dehning, Ingmar Hammer, Henning Staar
      Pages 21-34
    3. Frederik M. Metzger, Stefan Berwing, Thomas Armbrüster, Achim Oberg
      Pages 35-51
    4. Stefan Berwing, Frederik M. Metzger, Achim Oberg, Thomas Armbrüster
      Pages 53-69
  4. Netzwerkstrukturen

    1. Front Matter
      Pages 71-71
    2. Johannes Glückler, Ingmar Hammer
      Pages 73-93
    3. Johannes Glückler, Schila Németh
      Pages 95-119
    4. Paul Melot de Beauregard, Schila Németh, Johannes Glückler
      Pages 121-137
    5. Johannes Glückler, Ingmar Hammer
      Pages 139-162
    6. Ingmar Hammer, Silke Beck, Johannes Glückler
      Pages 163-182
  5. Netzwerkakteure

    1. Front Matter
      Pages 183-183
    2. Gerlinde Schönberg
      Pages 185-203
  6. Netzwerkgestaltung in der Praxis

    1. Front Matter
      Pages 257-257
    2. Johannes Glückler, Waltraud Dehning
      Pages 259-276
    3. Monique Janneck, Henning Staar, Isabella von Wissmann, Melanie Kremer
      Pages 277-295

About this book

Introduction

Wie können Netzwerke organisiert werden, um sowohl den einzelnen Mitgliedern Kooperationsgewinne zu ermöglichen als auch dauerhaften Wert und Zusammenhalt auf der Netzwerkebene zu schaffen? Das Buch richtet eine neue Perspektive auf die multilaterale Zusammenarbeit in organisierten Netzwerken. Anstelle das Netzwerk nur aus der Sicht des einzelnen Unternehmens zu betrachten, widmet sich dieses Buch insbesondere der Ebene des Netzwerks als Organisationsform. Das Autorenteam aus Wissenschaftlern, Unternehmens- und Rechtsberatern entwickelt und diskutiert neue Konzepte, um das Design und die Governance von Netzwerken erfolgreich zu gestalten und die Innovativität organisierter Netzwerke zu fördern. Im Mittelpunkt stehen die Konzepte des Netzwerkguts, der lateralen Governance und der Mikropolitik sowie Herausforderungen bei der Wahl der Rechtsform, der Koordinations- und Controllinginstrumente oder der Einführung von Informations- und Kommunikationstechnologien in die Netzwerkarbeit. Auf der Grundlage der in diesem Buch entwickelten Methode der situativen organisatorischen Netzwerkanalyse analysiert das Buch in konkreten Fallstudien Netzwerke kleiner und mittlerer Unternehmen in Deutschland auf drei Ebenen: der Ebene der formellen Netzwerkarchitektur, der Ebene tatsächlicher Kooperationsstrukturen und der Ebene der Netzwerkakteure. Im Zuge mehrjähriger Forschungsbegleitung und Netzwerkberatung werden Erfahrungen und erprobte Konzepte in konkreten Projekten vorgestellt, um Unternehmensnetzwerke in ihrer Professionalisierung zu unterstützen. Das Buch nutzt interdisziplinäre Konzepte aus den Wirtschafts- und Sozialwissenschaften sowie der Informatik und entwickelt eine relationale Perspektive zur Analyse, zum Design und zur Steuerung von Unternehmensnetzwerken, die neue Ansätze für ein situatives und effektives Netzwerkmanagement anbieten.

Keywords

Netzwerkarbeit Netzwerkorganisation Unternehmensnetzwerk

Editors and affiliations

  • Johannes Glückler
    • 1
  • Waltraud Dehning
    • 2
  • Monique Janneck
    • 3
  • Thomas Armbrüster
    • 4
  1. 1., Geographisches InstitutUniversität HeidelbergHeidelbergGermany
  2. 2.Branta Expert Net Consulting GmbHOberurselGermany
  3. 3.Fachhochschule LübeckLübeckGermany
  4. 4., Department Management and EconomicsQuadriga Hochschule BerlinBerlinGermany

About the editors

Johannes Glückler, geboren 1973, ist Inhaber des Lehrstuhls für Wirtschafts- und Sozialgeographie, Direktor des Geographischen Instituts und Research Fellow des Marsilius Centre for Advanced Study an der Universität Heidelberg. Er war von 2006-2008 Professor für Wirtschaftsgeographie an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt. Nach dem Studium der Geographie, Psychologie und Soziologie an den Universitäten Würzburg, Salamanca und der London School of Economics hatte er an der Universität Frankfurt am Main promoviert. Johannes Glückler sammelte Praxiserfahrung in der internationalen Strategieberatung und arbeitete als Gutachter für das bayerische Wirtschaftsministerium, verschiedene Industrie- und Handelskammern und Branchenverbände. Seine Forschungsinteressen richten sich auf die Organisation von Innovationsnetzwerken, die internationale Organisation von Dienstleistungsmärkten sowie die geographischen Aspekte des technologischen Wandels und der Reorganisation von Wertschöpfungsprozessen. Gegenwärtig widmet sich seine Forschung der Analyse von Wissensnetzwerken innerhalb und zwischen Unternehmen. Johannes Glückler führte mehrere Forschungsprojekte mit Förderung der DFG und des BMBF (laufendes Vorhaben mit Status als Projektinitiator) durch. Zuletzt schloss er ein DFG finanziertes Projekt in Lateinamerika ab (2006-2008), das sich mit der Problematik des Wissenstransfers in multinationalen Unternehmen in Argentinien und dem Prozess des Service Offshorings in Uruguay befasste.

Bibliographic information

Industry Sectors
Pharma
Automotive
Chemical Manufacturing
Biotechnology
Finance, Business & Banking
Consumer Packaged Goods
Engineering

Reviews

Pressestimmen zur 1. Auflage:

"[...] gelungen[e] Kombination aus konzeptionellen Überlegungen, umfassender Empirie und vielfältigen Praxisbeispielen [...]." RKW Bücherdienst (Rationalisierungs- und Innovationszentrum der Deutschen Wirtschaft e.V.), 1-2013