Advertisement

© 2012

Mathematik 2

Lehrbuch für ingenieurwissenschaftliche Studiengänge

Benefits

  • Anschaulich geschrieben und praktisch ausgerichtet

  • Umfassend und mit einer bemerkenswert vollständigen Darstellung numerischer Methoden

  • Mit zahlreichen Aufgaben, Beispielen und Abbildungen

Textbook
  • 29k Downloads

Part of the Springer-Lehrbuch book series (SLB)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages i-xii
  2. Heiner Fränkel, Albert Fetzer
    Pages 1-102
  3. Heiner Fränkel, Albert Fetzer
    Pages 103-202
  4. Heiner Fränkel, Albert Fetzer
    Pages 203-337
  5. Heiner Fränkel, Albert Fetzer
    Pages 338-356
  6. Heiner Fränkel, Albert Fetzer
    Pages 357-498
  7. Back Matter
    Pages 499-591

About this book

Introduction

Band 2 des erfolgreichen einführenden Lehrwerks in die Mathematik liegt nun in der 7. Auflage vor. Es zeichnet sich durch eine exakte und anschauliche Darstellung aus. Der Stoff wird durch eine Fülle von Beispielen und Abbildungen veranschaulicht und vertieft.

Zahlreiche Aufgaben mit Lösungen zu jedem Abschnitt erleichtern das Selbststudium.

Authors and affiliations

  1. 1.Hochschule für Technik, FB Elektronik/Techn.InformatikFH AalenAalenGermany
  2. 2.FB MaschinenwesenFH UlmUlmGermany

About the authors

Albert Fetzer

studierte von 1960 bis 1966 Mathematik an der Technischen Hochschule Aachen. Nach Abschluss seines Studiums war er bis 1969 wissenschaftlicher Assistent am Mathematischen Institut der Universität Stuttgart, wo er 1968 seine Promotion abschloss. Seit 1969 unterrichtet er an der Fachhochschule Aalen, ab 1975 als Professor für Mathematik im Fachbereich Elektronik.

 

Heiner Fränkel

studierte von 1961 bis 1968 Mathematik und Physik an der RWTH Aachen. Nach seinem Staatsexamen in diesen Fächern war er Assistent am Institut für Geometrie und Praktische Mathematik dieser Hochschule und schloss dort 1971 seine Promotion ab. Seit 1971 lehrt er an der Fachhochschule Ulm, seit 1965 als Professor für Mathematik, Statistik und Computergrafik im Fachbereich Grundlagen. Seit 1989 ist er Dekan dieses Fachbereichs.

 

Bibliographic information

Industry Sectors
Pharma
Automotive
Biotechnology
Electronics
IT & Software
Telecommunications
Aerospace
Oil, Gas & Geosciences
Engineering