Advertisement

© 2012

Smart Energy

Wandel zu einem nachhaltigen Energiesystem

  • Hans-Gerd Servatius
  • Uwe Schneidewind
  • Dirk Rohlfing
Book

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages i-xxxiii
  2. A. Neue Geschäftsmodelle, Transformationen und Zukunftsentwürfe

  3. B. Herausforderungen aus der Sicht verschiedener Akteure

    1. Front Matter
      Pages 79-79
    2. Uwe Kolks, Alexander Pippert, Jan Meyer
      Pages 81-99
    3. Manfred Ackermann, Stefan Grützmacher
      Pages 101-112
    4. Andreas Hoffknecht, Fritz Wengeler, Andreas Wunderer
      Pages 113-129
    5. Abdullah Emili, Dalinc Dereköy, Matthias Just, Alpaslan Dilekci
      Pages 145-158
    6. Christian Friege, Ralph Kampwirth
      Pages 159-172
    7. Frank Piller, Philipp Wagner, David Antons
      Pages 173-191
  4. C. Energieeffizienz, Smart Metering und intelligente Gebäude

About this book

Introduction

Mit den Ereignissen und Entscheidungen des Jahres 2011 wurde endgültig derWandel im Umbau unseres Energiesystems eingeleitet. Welche Perspektiven ergeben sich daraus für die Unternehmen des Energiesektors? Namhafte Autoren aus Wissenschaft und Praxis beschreiben in diesem Buch, wie der Wandel  in Richtung auf mehr Nachhaltigkeit gelingen kann. Eine wichtige Rolle spielen dabei die sogenannten Smart-Technologien. Die Herausforderung für Versorger und Technikanbieter liegt darin, erfolgreich neue Geschäftsmodelle zu realisieren. Die Autoren arbeiten in zukunftsweisenden Projekten in diesem Themenfeld und berichten über ihre Fortschritte beim Umbau der Energiebranche. Das Buch ist in fünf Themenblöcke gegliedert:

  1. Neue Geschäftsmodelle, Transformationen und Zukunftsentwürfe
  2. Herausforderungen aus der Sicht verschiedener Akteure
  3. Energieeffizienz, Smart Metering und intelligente Gebäude
  4. Transformation der Netze zu Smart Grids
  5. Smart Cities und Elektromobilität

Keywords

Energiesektor Innovationsmanagement Nachhaltigkeit Smart Metering, -Grid, -Home, -City Wandel

Editors and affiliations

  • Hans-Gerd Servatius
    • 1
  • Uwe Schneidewind
    • 2
  • Dirk Rohlfing
    • 3
  1. 1.Management Systems NetworkUniversität StuttgartDüsseldorfGermany
  2. 2.Umwelt, Energie, GeschäftsführungWuppertal Institut für Klima,WuppertalGermany
  3. 3.Smart Energy BlogBrühlGermany

About the editors

Prof. Dr. Hans-Gerd Servatius ist Gründer des Management Systems Network, Düsseldorf, in dem Professional Service-Unternehmen, erfahrene Praktiker und führende Wissenschaftler zusammen arbeiten. Er verfügt über rund dreißig Jahre Erfahrung in der Management- und M&A-Beratung mit einem Branchenschwerpunkt im Energiesektor und hatte Führungspositionen in internationalen Consulting-Unternehmen inne. Daneben lehrte er seit 1994 als Honorar-Professor Unternehmensführung an der Universität Stuttgart. Herr Servatius hat Technische Chemie, Verfahrenstechnik und Wirtschaftswissenschaften an der Universität Dortmund und der TH Aachen studiert. Neben seiner Beratungstätigkeit hat er extern an der Universität Stuttgart in Betriebswirtschaftslehre promoviert und habilitiert. Er ist Autor von acht Büchern und 130 Fachartikeln.

Seit März 2010 ist Uwe Schneidewind Präsident und wissenschaftlicher Geschäftsführer des Wuppertal Instituts für Klima, Umwelt, Energie GmbH und besitzt die Professur "Innovationsmanagement und Nachhaltigkeit" an der Universität Wuppertal. Zurzeit ist er dort für seine Tätigkeit als Präsident beurlaubt. Von 2004 bis 2008 war er Präsident der Universität Oldenburg, wo er seit 1998 als Universitätsprofessor für "Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Produktionswirtschaft und Umwelt" tätig war.

Dirk Rohlfing hat als Gründer und Autor mit dem Smart Energy Blog eine Internetseite für ein Fachpublikum sowie für Interessierte etabliert, die für Unabhängigkeit steht, die mit fundierten Zwischenrufen Position beziet und Orientierung vermittelt. Seit mehr als zwanzig Jahren ist Dirk Rohlfing als Researcher, Fachautor, Trendscout und Trainer für Beratungsunternehmen, Marktforschungsinstitute und Redaktionen tätig, wobei er sich seit 2006 auf Energiethemen fokussiert.

Bibliographic information

Industry Sectors
Automotive
Chemical Manufacturing
Biotechnology
Telecommunications
Consumer Packaged Goods
Aerospace
Engineering
Pharma
Materials & Steel
Finance, Business & Banking
Electronics

Reviews

Aus den Rezensionen:

“... Das Buch ist das Ergebnis einer Zusammenarbeit von 47 Autoren, die in 28 Beiträgen die verschiedenen Aspekte des Themas beleuchten. ... Das Buch richtet sich an Praktiker, Forscher, Lehrende und Studenten, die sich für die Themenschwerpunkte Strategie, Technologie und Innovation sowie Organisation, Wandel und Nachhaltigkeit im Energiesektor interessieren. Darüber hinaus ist es auch für Menschen aus anderen Bereichen relevant, die tiefere Einblicke in ein aktuelles Politikfeld von zentraler Bedeutung für unsere Gesellschaft gewinnen möchten.“ (in: elektrowärme international, December/2011, Issue 4, S. 346)

“... In dem soeben erschienenen Buch ‘Smart Energy‘ beleuchten 47 Autoren in 28 Beiträgen die verschiedenen Aspekte der Gestaltung einer zunehmend dezentral aufgestellten Energieversorgung. ... Entstanden ist ein facettenreiches Bild einer Branche im Wandel, in der Deutschland eine führende Rolle spielt.“ (in: Flüssiggas, 2011, Issue 6, S. 34 f.)

“... Neben dem Inhalt überzeugt das Werk auch durch seine ansprechende äußere Erscheinung.Hervorzuheben sind die übersichtliche Gestaltung mit zahlreichen Abbildungen und die hochwertige Verarbeitung als gebundene Ausgabe. ... Das Buch richtet sich an Praktiker, Forscher, Lehrende und Studenten, die sich für die Themenschwerpunkte Technologie, Strategie und Innovation sowie Nachhaltigkeit, Wandel und Organisation in der Energiewirtschaft interessieren. Zudem ist es auch für Menschen aus anderen Branchen interessant, die sich einen differenzierten Einblick in dieses wichtige Themengebiet verschaffen möchten ...“ (in: ReSource, 2012, Vol. 25, Issue 1, S. 52 f.)

“... Gerade für Unternehmen werden die neuen Herausforderungen als reale Chance dargestellt, sich mit erfolgreichen Geschäftsmodellen im Megatrend nachhaltigkeit zu positionieren. Nicht nur für den Experten eine sehr umfangreiche und detaillierte darstellung der aktuellen Herausforderungen im Wandel der Energiepolitik.“ (Wolfgang Berger, in: Technik in Bayern, Issue 4, S. 48)