Advertisement

© 2012

Kooperation und Wertschöpfung

Mit Beispielen aus der Produktentwicklung und unternehmensübergreifenden Logistik

Book
  • 112k Downloads

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-1
  2. Sensibilisierung für den Untersuchungsgegenstand „Kooperation“

    1. Front Matter
      Pages 5-5
    2. Jens Krüger
      Pages 1-4
    3. Jens Krüger
      Pages 7-35
    4. Jens Krüger
      Pages 51-58
  3. Entwurf einer Theorie der „Kooperation“

  4. Aufbau eines Rahmenmodells für „Kooperation“

    1. Front Matter
      Pages 209-209
    2. Jens Krüger
      Pages 211-221
    3. Jens Krüger
      Pages 261-279
    4. Jens Krüger
      Pages 329-341
  5. Perspektiven der Anwendung

    1. Front Matter
      Pages 343-343

About this book

Introduction

Arbeitswissenschaften, Prozessgestaltung und Unternehmensorganisation, Informatik und Unternehmensberatung stützen sich auf Kooperation als elementare Methode der unternehmerischen Wertschöpfung. Um die Prinzipien der Kooperation anwenden zu können, beginnt das Buch mit einer grundlegenden Hinführung zum Thema. Die entscheidenden Fragen Wer kann kooperieren? und Was ist Kooperation? werden zum Ausgangspunkt der Bearbeitung: Lebensformen und Vernunft, soziale Systeme und Begriffe wie Intelligenz, Wahrheitstheorie und Kommunikationstheorie werden einbezogen. Der Bogen zur Wertschöpfung wird aus zwei Dimensionen einer Matrix aufgezogen: „kooperationsgeeignete und -ungeeignete Anreize“ und „kooperationsgeeignete und -ungeeignete Prozesse“. Dies führt zu Szenarien, die anhand einiger Beispiele aus der Praxis betrachtet werden.

Das Buch gliedert sich wie folgt:

Teil 1: Hinführung zum Thema

Teil 2: Entwurf einer Theorie

Teil 3: Rahmenmodell für Kooperation

Teil 4: Perspektiven der Anwendung

Keywords

Geschäftsprozesse Kooperation Modellierung Motivation Soziale Systeme

Authors and affiliations

  1. 1.FellbachGermany

About the authors

Dr. Jens Krüger (geb. 1968). Studium zum Wirtschaftsingenieur 1989 - 1995 in Paderborn. Als Doktorand bei BMW Promotion zum Thema Supply Chain Management und begleitend Studium der Philosophie bis 2000. Anschließend in Projekten zur Logistik und Produktentstehung bei der IBM-Unternehmensberatung. 2003 erfolgte der Wechsel zur Daimler AG, um dort den Produktentstehungsprozess zu standardisieren. Zeitgleich Aufnahme der Lehrtätigkeit am Heinz-Nixdorf-Institut der Universität Paderborn zum Thema „Kooperation“. Hier wurden die Erfahrungen im Prozessmanagement in der Industrie mit den Ansätzen z.B. der System-, Kommunikations-, Motivations- und Modelltheorie verknüpft.

Bibliographic information