Advertisement

© 2012

Digitaltechnik

Ein Lehr- und Übungsbuch

Benefits

  • Verständliche Einführung in die Grundlagen der modernen Digitaltechnik

  • Beschreibung der genormten binären Vorsätze zu Zahlenangaben für die Kapazität digitaler Speichermedien

  • Von Experten verfasst

Textbook

Part of the Springer-Lehrbuch book series (SLB)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-13
  2. Roland Woitowitz, Klaus Urbanski, Winfried Gehrke
    Pages 1-17
  3. Roland Woitowitz, Klaus Urbanski, Winfried Gehrke
    Pages 19-51
  4. Roland Woitowitz, Klaus Urbanski, Winfried Gehrke
    Pages 53-93
  5. Roland Woitowitz, Klaus Urbanski, Winfried Gehrke
    Pages 95-152
  6. Roland Woitowitz, Klaus Urbanski, Winfried Gehrke
    Pages 153-168
  7. Roland Woitowitz, Klaus Urbanski, Winfried Gehrke
    Pages 169-228
  8. Roland Woitowitz, Klaus Urbanski, Winfried Gehrke
    Pages 229-285
  9. Roland Woitowitz, Klaus Urbanski, Winfried Gehrke
    Pages 287-344
  10. Roland Woitowitz, Klaus Urbanski, Winfried Gehrke
    Pages 345-476
  11. Back Matter
    Pages 486-500

About this book

Introduction

Digitaltechnik

 

Das Buch widmet sich den Grundlagen der Digitaltechnik.

• Neben der traditionellen Entwurfsmethode mit Wahrheitstabelle und KV-Diagramm

wird von Anfang an die Hardwarebeschreibungssprache VHDL eingeführt.

• Einen Schwerpunkt bildet der systematische Entwurf kombinatorischer und sequentieller

Schaltungen mit VHDL unter Einsatz programmierbarer Logik, bereichert um

Simulationstechniken mittels Testbenches.

• Die systematische Darstellung der „Analog-Digital- und Digital-Analog-Umsetzer“

rundet das Buch ab.

• Zu den Kapiteln werden Übungsaufgaben mit Musterlösungen angeboten.

·        Neu in der aktualisierten 6. Auflage ist das Kap. 9:  Nach einer Kurzeinführung in die Mikroprozessortechnik wird ein Mikrocontroller der Atmel-AVR-Familie vorgestellt. Die typischen Komponenten eines Mikrocontrollers sowie deren Programmierung werden anhand dieses Beispiels vertiefend erläutert.

Keywords

Digitaltechnik Elektronik Kommunikationstechnik Mikroelektronik Nachrichtentechnik Signale

Authors and affiliations

  1. 1.FBEHochschule OsnabrückOsnabrückGermany
  2. 2.FBEHochschule OsnabrückOsnabrückGermany
  3. 3., Fakultät IngenieurwissenschaftenFachhochschule OsnabrückOsnabrückGermany

About the authors

Prof. Dr.-Ing. Klaus Urbanski

geb. 1942 in Recklinghausen, Studium der Nachrichtentechnik an der RWTH AAchen, Industrietätigkeit als System- und Entwicklungsingenieur in der Radardatenverarbeitung, Promotion zum Dr.-Ing. an der Uni-Gesamthochschule Siegen, seit 1978 Hochschullehrer an der Fachhochschule Osnabrück, Lehrgebiete: Digital- und Mikroprozessortechnik.

Prof. Dr.-Ing. Roland Woitowitz

geb. 1941 in Ostpreußen, Lehre Rundfunk- und Fernsehtechniker, Studium der Elektrotechnik an der Ingenieurschule Bielefeld und an der Universität Erlangen-Nürnberg, dort Promotion zum Dr.-Ing. der Elektrotechnik, mehrjährige praktische Tätigkeit in der Elektronik-Entwicklung, seit 1978 Hochschullehrer an der Fachhochschule Osnabrück, Lehrgebiete: Digital-, Mikroprozessor- und Nachrichtentechnik.

Prof. Dr.-Ing. Winfried Gehrke

geb. 1962 in Hannover. Studium der Elektrotechnik an der Universität Hannover und dort Promotion zum Dr.-Ing. der Elektrotechnik.

Langjährige praktische Tätigkeit im Bereich der Entwicklung digitaler Systeme in der Halbleiterindustrie. Seit 2009 Hochschullehrer an der Hochschule Osnabrück. Lehrgebiete: Mikrorechnertechnik und Digitale Systeme

Bibliographic information

Industry Sectors
Automotive
Chemical Manufacturing
Biotechnology
Electronics
Telecommunications
Consumer Packaged Goods
Pharma
Materials & Steel
Energy, Utilities & Environment
Aerospace
Oil, Gas & Geosciences
Engineering

Reviews

“Sehr geeignet für den Einstieg in die Digitaltechnik. Auch "höhere" Themen wie ASIC und VHDL werden gut besprochen.” (Dipl.-Ing.Daniel Esterl, Biomedizinische Signalverarbeitung, Höhere Technische Bundeslehranstalt, Klagenfurt am Wörthersee)