Advertisement

Menschenwürde in der Bioethik

  • Nikolaus Knoepffler

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-IX
  2. Nikolaus Knoepffler
    Pages 1-6
  3. Nikolaus Knoepffler
    Pages 95-138
  4. Nikolaus Knoepffler
    Pages 139-170
  5. Nikolaus Knoepffler
    Pages 183-187
  6. Back Matter
    Pages 189-221

About this book

Introduction

Was bedeutet "Menschenwürde"? Wie lässt sie sich begründen? Wem kommt sie zu? Wie lässt sich dieses Prinzip gesellschaftlich durchsetzen und auf welche bioethischen Konfliktfälle, insbesondere Konfliktfälle am Lebensanfang, Lebens­ ende und im Rahmen gentechnischer Eingriffe am Menschen lässt es sich anwen­ den? Dies sind die Fragen, die hinter der vorliegenden Untersuchung stehen. Diese Arbeit wäre ohne die Förderung durch die Deutsche Forschungsgemein­ schaft (DFG) und das interdisziplinäre Münchener Ethikinstitut Technik­ Theologie-Naturwissenschaften (TTN) nicht möglich gewesen. Ganz besonders möchte ich dem langjährigen Vorsitzenden des Instituts Professor Dr. Dr. h.c. Trutz Rendtorff danken. Er hat das Projekt "Menschenwürde als regulatives Prinzip in der Bioethik" initiiert und über die ganze Projektdauer hinweg wertvol­ le Anregungen gegeben. Ich übernahm im Rahmen des Projekts die Aufgabe, eine interdisziplinäre Arbeitsgruppe zu bilden und vor dem Hintergrund der Diskus­ sionen dieser Arbeitsgruppe selbstständig forschend die vorliegende Studie zu erstellen. Allen Mitwirkenden im Arbeitskreis dieses Projekts danke ich für wichtige Impulse und Verbesserungsvorschläge. Ein besonderer Dank gilt dabei Prof. Dr. Jürgen Simon. Er hat die Arbeit als Promotionsprojekt des Fachbereichs für Wirtschaft- und Sozialwissenschaften der Universität Lüneburg angenommen und über den ganzen Zeitraum begleitet. Ich danke auch Prof. Dr. Dr. Carlos Romeo Casabona, der als Zweitgutachter wichtige Hinweise gegeben hat.

Keywords

Bioethik Ethik Lebensanfang Lebensende Medizinethik Menschenwürde

Authors and affiliations

  • Nikolaus Knoepffler
    • 1
  1. 1.Fakultät für Sozial- und Verhaltenswissenschaften Lehrstuhl für Angewandte EthikFriedrich-Schiller-Universität JenaJenaDeutschland

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-642-17136-9
  • Copyright Information Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2004
  • Publisher Name Springer, Berlin, Heidelberg
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-540-21455-7
  • Online ISBN 978-3-642-17136-9
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Pharma
Biotechnology