Advertisement

Breitband-Perspektiven

Schneller Zugang zu innovativen Anwendungen

  • Jörg Eberspächer
  • Hans-Peter Quadt
Conference proceedings

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-VIII
  2. Jörg Eberspächer, Hans Albert Aukes, Gert Siegle, Youngmin Chin, Eli M. Noam
    Pages 1-53
  3. Alf Henryk Wulf, Franz Büllingen
    Pages 55-73
  4. Beat Perny, Manfred Hamel, Alwin Mahler
    Pages 75-105
  5. Thomas Hess, Constantin Lange, Norbert Lenge, Burkhard Graßmann
    Pages 107-142
  6. Arnold Picot, Joachim Döring, Bernd Skiera, Ossi Urchs, Stefan Doeblin
    Pages 143-182
  7. Back Matter
    Pages 183-186

About these proceedings

Introduction

National wie international rückt das Thema "Breitband" verstärkt in den Fokus. Weltweit hat man sich zum Ziel gesetzt, breitbandige, schnelle Zugänge zum Internet in den nächsten Jahren flächendeckend zur Verfügung zu stellen. Der Ausbau der Telekommunikationsnetze zu einer breitbandigen Infrastruktur ist daher in vollem Gange. Die Digital Subscriber Line (DSL-) Techniken erlauben es heute bereits, auf herkömmlichen Telefonleitungen -je nach Technologiestufe - bis zu mehreren Mbitls zu übertragen. Sie sind heute in vielen Ländern, darunter auch Deutschland, das Rückgrat des schnellen Internetzugangs. Andererseits werden die breitbandigen TV-Kabel zunehmend nicht nur für digitale Fernsehverteilung, sondern auch für die schnelle Datenübertragung genutzt. Und nicht zuletzt bieten verschiedene drahtlose Zugangstechniken ergänzende Lösungen und Alternativen für die mobilen Teilnehmer. Digitale Verteilsysteme wie DAß und DVB werden - im Downlink - zur Übertragung von Inhalten und Daten genutzt; bei den Zellularsystemen der Dritten Generation ebenso wie bei den Wireless LANs stehen die Non-voice-Dienste im Vordergrund. Die früher oft gestellte Frage: Wie nutzen wir denn eigentlich die Riesenbandbreite? stellt sich heute ganz anders. Eine Fülle von Möglichkeiten tut sich auf - im geschäftlichen wie im privaten Bereich, z. B. der Unterhaltung. Interaktivität ist dabei das Schlüsselwort: Spiele übers Netz, Video-on-Demand, Videoconferencing, File Sharing, Telekooperation und viele mehr.

Keywords

Breitband DSL Entwicklung Internet Münchner Kreis Telekommunikationsnetze Wireless LAN

Editors and affiliations

  • Jörg Eberspächer
    • 1
  • Hans-Peter Quadt
    • 2
  1. 1.Lehrstuhl für KommunikationsnetzeTechnische Universität MünchenMünchenDeutschland
  2. 2.ZB InnovationsmanagementDeutsche Telekom AGBonnDeutschland

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-642-17126-0
  • Copyright Information Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2004
  • Publisher Name Springer, Berlin, Heidelberg
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-540-22104-3
  • Online ISBN 978-3-642-17126-0
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Pharma
Automotive
Chemical Manufacturing
Finance, Business & Banking
Electronics
IT & Software
Telecommunications
Law
Aerospace
Oil, Gas & Geosciences
Engineering