Advertisement

© 2010

Strategische Spiele

Eine Einführung in die Spieltheorie

Textbook

Part of the Springer-Lehrbuch book series (SLB)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages i-xii
  2. Siegfried K. Berninghaus, Karl-Martin Ehrhart, Werner Güth
    Pages 1-9
  3. Siegfried K. Berninghaus, Karl-Martin Ehrhart, Werner Güth
    Pages 11-90
  4. Siegfried K. Berninghaus, Karl-Martin Ehrhart, Werner Güth
    Pages 91-155
  5. Siegfried K. Berninghaus, Karl-Martin Ehrhart, Werner Güth
    Pages 157-229
  6. Siegfried K. Berninghaus, Karl-Martin Ehrhart, Werner Güth
    Pages 231-278
  7. Siegfried K. Berninghaus, Karl-Martin Ehrhart, Werner Güth
    Pages 279-345
  8. Siegfried K. Berninghaus, Karl-Martin Ehrhart, Werner Güth
    Pages 347-417
  9. Back Matter
    Pages 419-488

About this book

Introduction

Das vorliegende Buch ist ein einführender Text in die nicht-kooperative Spieltheorie, der in erster Linie diejenigen Studenten im vertiefenden Teil des Bachelor Studiums oder des Master Studiums ansprechen soll, die Freude an präziser Modellierung haben. Neben den Grundlagen der Normalform- und Extensivformspiele werden Themen aus der Verhandlungstheorie, der Theorie der Wiederholten Spiele, der Auktionstheorie und der Evolutionären Spieltheorie behandelt. Diese Gebiete werden ausführlich unter Einbeziehung neuester Forschungsresultate dargestellt. Daneben werden auch Grundlagen der Experimentellen Spieltheorie gelegt. Viele der theoretischen Resultate werden mit bekannten experimentellen Ergebnissen konfrontiert. Diese spezielle Verbindung von Theorie und Experiment ist für ein Lehrbuch der Spieltheorie vollkommen neu.

Keywords

Auktionen Experimentelle Wirtschaftsforschung Mikrotheorie Modellierung Nicht-kooperative Spieltheorie Spieltheorie Strategische Interaktionsmodelle Strategische Spiele Wirtschaftstheorie

Authors and affiliations

  1. 1.Institut für Wirtschaftstheorie und StatistikKarlsruhe Institute of TechnologyKarlsruheDeutschland
  2. 2.Institut für Wirtschaftstheorie und StatistikKarlsruhe Institute of TechnologyKarlsruheDeutschland
  3. 3.Max-Planck-Institute of EconomicsJenaDeutschland

About the authors

Professor Siegfried K. Berninghaus ist gegenwärtig Direktor des Instituts für Wirtschaftstheorie und Statistik am KIT (Karlsruhe Institute of Technology). Seine Schwerpunkte in Forschung und Lehre sind Mikroökonomik, Spiel- und Entscheidungstheorie. Professor Karl-Martin Ehrhart ist als wissenschaftlicher Berater für Politik und Industrie tätig und lehrt an der Universität Karlsruhe. Seine Schwerpunkte in Forschung und Lehre sind Spiel- und Entscheidungstheorie sowie experimentelle Wirtschaftsforschung. Professor Werner Güth ist seit 1. Juli 2001 Direktor am Max-Planck-Institut zur Erforschung von Wirtschaftssystemen in Jena. Seine Schwerpunkte in Forschung und Lehre sind Mikroökonomik, Spieltheorie und experimentelle Wirtschaftsforschung.

Bibliographic information

Industry Sectors
Finance, Business & Banking
Law

Reviews

Aus den Rezensionen zur 3. Auflage:

 “... einen umfassenden Überblick über den gegenwärtigen Stand der nicht-kooperativen Spieltheorie ... Sie tun zudem ihr Bestes, um den sperrigen Stoff so verdaulich wie möglich zu präsentieren. Geschickt verknüpfen sie die Theorie mit spieltheoretischen Experimenten und ... mit passenden ökonomischen Beispielen. ... präzise und anschauliche Darstellung zentraler spieltheoritischer Modelle ... Wer schon als Bachelor-Student diesen Stoff beherrscht - was dank dieses Lehrbuchs kein Problem sein sollte – hat beim Master-Studium einen Startvorsprung.“ (in: Studium, Summer 2011, S. 26)